Wie Zürich früher klang

Das Tonhalle-Orchester feiert sein 150-Jahr-Jubiläum mit einer CD-Box mit Aufnahmen aus seiner Vergangenheit: eine spannende, klug geplante, oft überraschende musikalische Zeitreise.

19. Mai 1975: Gerd Albrecht dirigiert das Tonhalle-Orchester. Foto: Keystone

Susanne Kübler@tagesanzeiger

Zürich, 8. Dezember 1942: Volkmar Andreae dirigiert in der Zürcher Tonhalle Bruckners Sinfonie Nr. 7. Die Tempi sind verblüffend rasch, der Grundton wirkt sachlich, also für heutige Ohren geradezu modern. Gleichzeitig ist da aber auch ein Flair fürs Majestätische, das sich vor allem in den Steigerungen zeigt: Je lauter die Musik wird, desto schneller wird Andreae. Oder desto langsamer, die Wirkung ist dann ganz anders, aber ebenso stark. Und ja, das hat was – obwohl dieser Interpretationsstil heute längst verpönt ist.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt

Kommentare
Loading Form...