Zum Hauptinhalt springen

Der «Goalie» verlängert um eine Saison

Konzert Theater Bern nimmt Pedro Lenz’ «Der Goalie bin ig» wieder auf. In der letzten Spielzeit war jede Vorstellung ausverkauft – paradoxerweise war dies die Folge einer Fehlplanung.

Schöne Tristesse: Die Flocken sind aus Kunststoff, die Schneemänner echt. Und Jonathan Loosli war letzte Saison als «Goalie» ein echter Renner.
Schöne Tristesse: Die Flocken sind aus Kunststoff, die Schneemänner echt. Und Jonathan Loosli war letzte Saison als «Goalie» ein echter Renner.
A. Boutellier

23'000 Exemplare von Pedro Lenz’ berndeutschem Roman «Der Goalie bin ig» gingen bis heute über den Ladentisch. Der Kassenschlager über den so liebenswert wie grossmäulig monologisierenden Junkie machte den Langenthaler Lenz zum erfolgreichsten Schweizer Mundartautor.

Was liegt näher, als diese Milieutragödie weiter zu verwerten? Die Verfilmung von Sabine Boss kommt demnächst in die Kinos, und bereits letzte Saison hat Konzert Theater Bern die Geschichte auf die Theaterbühne gebracht, als Solostück mit Jonathan Loosli, damals in der Studiobühne Vidmar2, die rund 100 Zuschauer fasst. Die Theaterkarten gingen weg wie frische Semmeln. Alle 14 Vorstellungen und Zusatzvorstellungen waren in wenigen Tagen ausverkauft.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.