Zum Hauptinhalt springen

Eklat am Berner Stadttheater

Schauspielchef Erich Sidler richtet schwere Vorwürfe an Direktor Marc Adam und gibt seinen Rücktritt bekannt.

Soll das Schauspiel vernachlässigen: Marc Adam, Direktor des Berner Stadttheaters.
Soll das Schauspiel vernachlässigen: Marc Adam, Direktor des Berner Stadttheaters.

Erich Sidler und sein Ensemble werfen Direktor Marc Adam vor, dem Schauspiel Sparmassnahmen aufzubürden während das Musiktheater weiterhin teuer produziere. Für Sidler ist das umso stossender als er vergangene Saison das Budget und die Auslastungsvorgaben mit 75 Prozent erfüllt hat, während die Oper unter Marc Adam mit 62 Prozent massiv unter den Erwartungen blieb. Sidler muss kommende Saison 100'000 Franken einsparen.

Ihm sei schleierhaft, nach welchem Verteilschlüssel im Stadttheater die Budgets erstellt würden, sagte Sidler am Donnerstag. Sein Vertrauen in Adam sei erschüttert, und er werde das Haus deshalb Ende Saison 2010/11 verlassen.

Auch Verwaltungsrat beunruhigt

Verwaltungsratspräsident Henri Huber zeigte sich ebenfalls beunruhigt über die Nöte des Schauspiels. Der Verwaltungsrat habe aus dem ihm vorgelegten Budget nicht ersehen können, in welcher Sparte wie viel gespart werden muss.

Marc Adam, der zugleich Direktor des Hauses und Chef des Musiktheaters ist, begründete die scheinbare Ungerechtigkeit damit, dass das Schauspiel in den Vidmar-Hallen der tieferen Ticketpreise wegen weniger einbringt als das Musiktheater im teureren grossen Haus.

SDA/rb

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch