Zum Hauptinhalt springen

Nachrichten-TickerKurzmeldungen aus Thun und Region

LIVE TICKER BEENDET

Spanisch für Senioren mit Vorkenntnissen

Thun

Pro Senectute bietet ab Freitag, 16. Oktober bis 11. Dezember, Spanisch an für jene Seniorinnen und Senioren, die bereits Vorkenntnisse haben (A1). Die Kurse finden von 9.30 bis 10.30 Uhr am Malerweg 2 statt. Es handelt sich um spielerischen und aktiven Unterricht, bei dem unterschiedliche Lernstile berücksichtigt werden. (pd)

Preis: 144 Franken (Normalpreis). Anmelden bitte bis 1. Oktober an Pro Senectute unter 033 226 70 70 oder b+s.oberland@be.prosenectute.ch.

Schwingen auf dem Minitrampolin

Thun Pro Senectute bietet an den Montagen vom 12. und 19. Oktober Schwingen auf dem Rebounder (Minitrampolin). Und zwar von 14 bis 15 Uhr an der Buchholzstrasse 7 B. Rebounding sei gelenkschonend und rege Herz- und Kreislauf an, heisst es. Den Teilnehmenden hilft es, den Gleichgewichts- und Beweglichkeitssinn zu verbessern. (pd)

Preis: 40 Franken. Anmelden bis 28. September an Pro Senectute unter 033 226 70 70 oder b+s.oberland@be.prosenectute.ch.

Pro Senectute bietet Pilates für Einsteiger

Thun Pilates kräftigt und stabilisiert das Körperzentrum. Regelmässiges Üben beugt Rückenschmerzen vor und verbessert die Körperhaltung. Pro Senectute bietet ab Dienstag, 13. Oktober bis 15. Dezember, Pilates für Anfängerinnen und Anfängern an - und zwar von 15 bis 16 Uhr am Moosweg 5, Thun/Gwatt. Es wird auch im Liegen trainiert. Die Teilnehmenden müssen selbstständig aufstehen können. (pd/sp)

Preis: 180 Franken. Anmelden bis 28. September an Pro Senectute unter 033 226 70 70 oder b+s.oberland@be.prosenectute.ch

Senioren können an der Gitarre schnuppern

Thun Am Mittwoch, 14. Oktober, bietet Pro Senectute den Senioren von 17.30 bis 18.30 Uhr am Malerweg 2 ein Schnuppern an der Gitarre an. Die Teilnehmenden haben anschliessend die Möglichkeit, an einem wöchentlichen Kurs teilzunehmen. (pd)

Preis: kostenlos. Anmelden bis 29. September an Pro Senectute unter 033 226 70 70 oder b+s.oberland@be.prosenectute.ch.

Ein Sammelsurium an Instrumenten

Thun Am Samstag, 3. Oktober, tritt das Duo Giovivo im Thuner Rathaus auf. Fabian Bloch und Muriel Zeiter lassen nicht nur ihre Hauptinstrumente Euphonium und Klavier erklingen, sondern ein ganzes Sammelsurium an Klangquellen, darunter Wunderhorn, Melodika, Alphorn und Violine. Sie spielen Werke von Camille Saint-Saens, Wolfgang A. Mozart, Johann Sebastian Bach, Stücke junger Komponisten aus dem Norden, rhythmisch-pulsierende Tänze aus dem Osten. Das Konzert findet im Rahmen der Konzerte «Im Rathaus um 4» um 16.15 Uhr unter Einhaltung der Pandemie-Sicherheitsbestimmungen statt. Reservation unter www.um4.ch, info@um4.ch oder telefonisch: 033 222 72 02 / 076 539 74 51. (pd)

Gemeinde fördert Gewaltprävention

Steffisburg Nebst den Schulhaus- und Klassenprojekten im Bereich Gewaltprävention gilt der Medienunterricht mittlerweile als Standard-Aktivität im Regelunterricht aller 3., 5. und 7. Klassen. Zukünftig soll nebst der Medienbildung in die Förderung des Schul- und Klassenklimas investiert werden, schreibt die Gemeinde in einer Mitteilung. Die verantwortlichen Lehrpersonen versprechen sich hier eine Verbesserung im Bereich der Gewaltprävention. Der Gemeinderat hat für die Aktivitäten zur Gewaltprävention an den Schulen für die Jahre 2021 und 2022 einen wiederkehrenden Verpflichtungskredit von insgesamt 95'300 Franken bewilligt. Die Gemeinde rechnet mit einer Rückerstattung von jährlich 28'000 Franken durch den Kanton Bern. (pd)

Gemeinde sponsert Bikestrecke

Steffisburg Die Gemeinde unterstützt auch das Projekt einer zweiten Teilstrecke des Vereins Bikepark Thunersee von Goldiwil nach Thun in Form eines Sponsorings mit einem Barbetrag. Die Unterstützung des Projektes wirke sich positiv auf die Sport- und Vereinsförderung aus und trage zu einem positiven Image der Region bei, ist einer Mitteilung der Gemeinde zu entnehmen. (pd)

70’000 Franken für Raum-5-Erschliessung

Steffisburg Mit der Realisierung des ersten Baufelds im Gewerbegebiet Raum 5 muss auch die Detailerschliessungsstrasse realisiert werden. Über die Detailerschliessungsstrasse soll ebenfalls die geplante Bustangentiallinie Steffisburg – Thun, mit Haltestelle im Bereich der geplanten Personenunterführung der BLS, führen. Zudem müssen die Versickerungsmulde entlang des Glättemühleviadukts und der Traforaum erstellt werden. Der Gemeinderat hat für Projektierung und Bewilligung der Detailerschliessungsanlage, der Versickerungsanlage und des Traforaums einen Verpflichtungskredit in der Höhe von 70'000.00 bewilligt, wie er in einer Mitteilung schreibt. (pd)

Schützenfest: Gemeinde hält an Sponsoring fest

Steffisburg Das Oberländische Schützenfest mit 6'000 8'000 Teilnehmerinnen und Teilknehmern aus der ganzen Schweiz musste infolge der Corona-Pandemie auf 2022 (Monate August/September) verschoben werden. Der Gemeinderat hat den Organisatoren nach eigenen Angaben zugesichert, dass die Veranstaltung auch im Jahr 2022 mit einem Barbetrag und Gratisleistungen unterstützt werde. (pd)

Stadt soll Flüchtlinge aus Moria aufnehmen

Thun In dem dringlichen Appell vom 15. September wurde der Gemeinderat der Stadt Thun dazu aufgefordert, sich anderen Schweizer Städten anzuschliessen und dem Bund ein Angebot für die Direktaufnahme von Geflüchteten zu machen. Der Gemeinderat schiebe in seiner Antwort juristische Formalitäten vor und weiche einer konkreten Stellungnahme aus, schreiben die Parteipräsidien der SP, EVP, EDU, Grünen und Juso. In einem Schreiben an den Gemeinderat haken SP, EVP, Grüne, Juso und EDU nach und wollen wissen, ob der Gemeinderat die Frage und die Forderung möglicherweise inhaltlich nicht verstanden habe. Andernfalls soll er beantworten, wieso er sich einer konkreten Beantwortung bewusst entzogen habe. Im Weiteren beharren die Parteien darauf, dass der Gemeinderat eine konkrete und unmissverständliche Antwort auf den dringlichen Appell und die Fragestunde der Stadtratssitzung vom 17. September nachreicht. (pd)

SVP für Verkehrsmassnahmen

Oberhofen «Die Verkehrssituation in Oberhofen hat sich durch das Bevölkerungswachstum verschärft und muss im Hinblick auf die Zukunft den heutigen Gegebenheiten angepasst werden, da sie gewisse Gefahren birgt»: Das teilt die SVP Sektion Oberhofen mit. Die Realisierung des neuen Schulhauses und des Projekts Barellgut verlangten zusätzlich nach einem neuen Verkehrskonzept. Die SVP Sektion Oberhofen befürworte deshalb die geplanten Verkehrsmassnahmen. Die Gegner dieses Konzepts seien der Auffassung, dass die Gesamtkosten von Fr. 1, 37 Millionen Franken zu hoch seien. Dabei sei zu berücksichtigen, dass gleichzeitig die erforderlichen Sanierungen der Trink- und Abwasserleitungen mit einem Kostenanteil von Fr. 620’000 vorgenommen werden. Die Kombination beider Projekte bringt laut SVP eine Kostenoptimierung mit sich. (pd)

FDP fasste Parolen

Stadt Thun Die FDP hat an ihrer Hauptversammlung die Parolen für die eidgenössischen und Kommunalen Abstimmungen gefasst. Die «gut gemeinte jedoch schädliche» Quartierschulinitiative lehnen die Mitglieder einstimmig ab. Die Mitglieder sind sich einig, dass die Initiative starre Strukturen zementiert, Kompetenzen ungeschickt verlagert, zusätzliche Kosten auslöst und im Endeffekt die Kinder eines einzelnen Quartiers bevorteilt. Trotz kritischen Voten wurde der Ausbau der Verwaltung an der Industriestrasse deutlich angenommen. Die Beschaffung der Kampfflugzeuge wird einstimmig angenommen. Ebenfalls die Ja Parole fassen die Mitglieder zum Vaterschaftsurlaub. Die Kündigungsinitiative wird trotz eifriger Diskussionen klar und deutlich abgelehnt. Knapper ging es beim Jagdgesetz und den Kinderdrittbetreuungskosten zu und her, beide Vorlagen werden jedoch am Ende abgelehnt. (pd)

Neuer Belag wird eingebaut

Stockental Ab Montag, 28. September 2020 um 5 Uhr wird auf der Kantonsstrasse zwischen Aegerten in Oberstocken und Dörfli in Niederstocken der Belag eingebaut. Die Arbeiten dauern bis Dienstag, 29. September um 5 Uhr. Die Strasse ist in dieser Zeit einspurig befahrbar. Der Verkehr wird durch einen Verkehrsdienst geregelt. Es ist mit Wartezeiten von bis zu 10 Minuten zu rechnen. Der Schwerverkehr muss die Baustelle grossräumig umfahren. (pd)

Unterdorfstrasse wird saniert

Steffisburg Ab Montag, 21. September bis voraussichtlich Freitag, 2. Oktober 2020 wird die Unterdorfstrasse in Steffisburg saniert und umgestaltet. Betroffen ist der Abschnitt zwischen der Dorfbrücke und der Einmündung der Austrasse. Die Strasse ist im Baustellenbereich tagsüber während der Arbeitszeiten nur einspurig befahrbar. Der Verkehr wird durch einen Verkehrsdienst geregelt. Geringe Wartezeiten sind möglich. Der Fuss- und Veloverkehr kann die Baustelle unter erschwerten Bedingungen passieren. (pd)

Mahnwache für Geflüchtete auf Lesbos

Thun Die Kirchgemeinde Thun-Strättligen organisiert am Mittwoch, 23. September, von 17 bis 19 Uhr bei der Markuskirche in Thun eine Mahnwache angesichts des Elends der Flüchtlinge des niedergebrannten Lagers in Moria. «Alle, die ihre Solidarität mit den Flüchtlingen bekunden möchten, sind eingeladen, sich vor der Markuskirche und von dort aus entlang der Schulstrasse aufzustellen und so auf die unmenschlichen Bedingungen auf Lesbos aufmerksam zu machen», schreibt die Kirchgemeinde in einer Mitteilung. Zudem gibt es eine Unterschriften- und Spendenaktion. (pd)

Geld für Initiative gegen Foodwaste

Region Thun/Oberland Der Regierungsrat des Kantons Bern unterstützt die Initiative des Vereins Madame Frigo mit 25'100 Franken aus dem Lotteriefonds. Der Verein hat sich zum Ziel gesetzt, Foodwaste entgegenzuwirken. Seit 2014 stehen in und um Bern sowie in der Region Thun und im weiteren Berner Oberland rund 40 öffentliche Kühlschränke. Jeder kann dort Lebensmittel deponieren oder sich mit Lebensmitteln eindecken. Die Nachfrage ist in den vergangenen Wochen und Monaten enorm gestiegen. In naher Zukunft sollen deshalb über 60 neue, öffentliche Kühlschrankhäuschen, der Grossteil davon im Kanton Bern, entstehen. (pd)

Nein zu Kinderabzügen und Begrenzungsinitiative

Steffisburg Die EVP hat die Parolen für die Abstimmung vom 27. September beschlossen. Die Steffisburger Ortspartei sagt Ja zum revidierten Jagdgesetz, Vaterschaftsurlaub und den neuen Kampfjets, lehnt aber die Erhöhung der Kinderabzüge und die Begrenzungsinitiative ab. Die Vorarbeit der Gemeindepolitiker im Rahmen der Ortsplanung wurde bei allen Vorlagen ohne Nein-Stimmen bestätigt. (pd)

Vortrag mit den Esch Sintzel Architekten

Thun Das Architekturforum Thun lädt ein zu einem Architekturvortrag mit den Esch Sintzel Architekten aus Zürich. Er findet am Mittwoch, 30. September, um 18.30 Uhr in der Halle 6 in Thun statt. Treffpunkt: Selve-Areal, Konzept Halle 6 an der Scheibenstrasse 6 (Eintritt frei). (pd)

SVP sagt Ja zu allen Gemeindevorlagen

Steffisburg An ihrer Parteiversammlung diskutierte die SVP die vier Gemeindevorlagen, die am 27. September zur Abstimmung kommen. Sie empfiehlt, bei allen vier Vorlagen ein Ja einzulegen. Auf eidgenössischer Ebene sagt die SVP Steffisburg Ja zur Begrenzungsinitiative, zur Kampfjetbeschaffung und zum Jagdgesetz, Nein zur steuerlichen Berücksichtigung der Kinderdrittbetreuungskosten sowie zum Vaterschaftsurlaub. (pd)

Anlässe der reformierten Kirchgemeinde

Thun Am 7. Oktober findet ab 14 Uhr in der Johannes Kirche ein Vortrag zum Thema Sicherheit im Alltag statt. Barbara Sterchi von der Kriminalprävention Berner Oberland wird Tipps und Informationen zur Kriminalprävention geben, wie die reformierte Gesamtkirchgemeinde Thun mitteilt. Weitere Anlässe: 14. Oktober 14 Uhr Kirche Gwatt: Bastelnachmittag; 21. Oktober 14 Uhr Kirche Allmendingen: Vortrag über Pilze (Teil 2); 28. Oktober 13.40 Uhr Bahnhofhalle: einstündiger Spaziergang von Münsingen der Aare entlang bis zur Hunzikenbrügg. (pd)