Zum Hauptinhalt springen

Nachrichten-TickerKurzmeldungen aus Thun und Region

Redaktion Thuner Tagblatt

LIVE TICKER BEENDET

Einspurig wegen Strassenbaustelle

Beatenberg Ab Freitag, 27. März, bis Freitag, 27. Juli, werden an der rechtsufrigen Thunerseestrasse im Abschnitt Beatushöhlen–Balmholz die Brüstungsmauern saniert. Der Verkehr wird einspurig durch die Baustelle geführt und mit einer Lichtsignalanlage oder von Hand geregelt. Der öffentliche Verkehr wird berücksichtigt. Dies teilt die Bau- und Verkehrsdirektion des Kantons Bern mit. (pd)

Wechsel an der Spitze der Bälliz Apotheke

Thun Nach 35 Jahren im Dienst der Bälliz Apotheke + Drogerie AG wird Apotheker Frank Lüscher Ende März pensioniert. Im letzten Sommer ist Apotheker und Drogist Peter Portmann neu zur Geschäftsleitung gestossen, zu der auch Pharmazeutin Barbara Lanker Klossner und Drogistin Regula Stähli gehören. Barbara Lanker ist verantwortlich für die Zusammenarbeit mit den Heimen und der Spitex und leitet die Hautapotheke. Regula Stähli ist zusammen mit dem Drogerieteam für den wichtigen Bereich der Komplementärmedizin zuständig. Peter Portmann ist in beiden Geschäftsbereichen aktiv. Seit seinem Eintreten bietet das Unternehmen auch verschiedene Blutanalysen (Vitamin D, Ferritin, Entzündungswerte etc.) an. (pd)

Swisscom baut Glasfasernetz aus

Fahrni Die Swisscom hat die Gemeinde über den Ausbau des Glasfasernetzes informiert. «Erste Bauarbeiten sind ab Anfang 2021 geplant, im Sommer 2021 werden die Einwohner ans ultraschnelle Internet angeschlossen sein», heisst es in der Mitteilung. Bis zum Baustart warten noch zahlreiche Vorarbeiten. So seien Verhandlungen mit Grundeigentümern nötig, und die Infrastruktur müsse angepasst werden. (pd)

Zustandsanalyse der Liegenschaften günstiger

Heimberg Der Gemeinderat von Heimberg genehmigte laut einer eigenen Mitteilung die Kreditabrechnung von 56’438.20 Franken für die Zustandsanalyse der Liegenschaften im Verwaltungsvermögen mit einer Kreditunterschreitung von 43’561.80 Franken. «Die Phase 2 (objekt- oder massnahmenspezifische Bearbeitung) wurde nicht ausgeführt, da die allfälligen Sanierungsprojekte und deren Architektenhonorare nicht mit der Zustandsanalyse zusammenhängen», steht in der Mitteilung. Dies führte zur deutlichen Kreditunterschreitung. (pd)

Viel Geld dank Eigenleistung gespart

Heimberg Der Gemeinderat von Heimberg genehmigte laut einer eigenen Mitteilung die Kreditabrechnung von 69’892.50 für die Sanierung des Hallenbodens der Turnhalle Primarschule Untere Au mit einer Kreditunterschreitung von 21’107.50 Franken. Durch die Eigenleistung von Abbrucharbeiten konnte die hohe Unterschreitung erzielt werden. (pd)

Burgergemeinde holzt für die Sicherheit

Thun In letzter Zeit sind im Bächihölzli wiederholt kranke Eschen umgestürzt, wie die Burgergemeinde Thun mitteilt. «Da sich entlang der Hofstettenstrasse sehr schief hängende und dadurch stark sturzgefährdete Bäume befinden, müssen diese aus Sicherheitsgründen gefällt werden.» Vom 23. bis 27. März muss während der Arbeiten auf der Kantonsstrasse und dem Trottoir mit Behinderungen gerechnet werden. Die Fusswege im Wald werden teilweise abgesperrt. (pd)

Arbeiten in der Schule waren günstiger

Region Thun Der Gemeinderat von Heimberg genehmigte die Kreditabrechnung von 79’734.80 Franken für den neuen Velounterstand vor der Schulküche der Primarschule Untere Au mit einer Kreditunterschreitung von 8065.20 Franken. Dies geht aus einer Mitteilung der Gemeinde hervor. «Nebst einer günstigen Auftragsvergabe für den Velo unterstand und günstigeren Vor bereitungsarbeiten führte der Nichtgebrauch der Reserven zu dieser Kreditunterschreitung», begründet der Rat. (pd)

Qualifizierte freiwillige Mitarbeitende gesucht

Thun Der Schreibpunkt ist ein Angebot der Reformierten Gesamtkirchgemeinde Thun an der Frutigenstrasse 4 für Interessierte aus der Stadt, die bei ihren Schreibarbeiten (vor allem Bewerbungen, Lebenslauf) Unterstützung brauchen. Um das Schreibpunkt-Team zu unterstützen, werden qualifizierte freiwillige Mitarbeitende gesucht, die im Bereich Administration, Bildung oder soziale Arbeit Berufserfahrungen mitbringen und bereit sind, einmal pro Woche respektive zweimal im Monat an einem Nachmittag das Team zu unterstützen. Ansprechperson ist Sandra Moor (Tel. 079 370 19 05). (pd/sp)

Kathrin Pulver in den Vorstand gewählt

Thun «Trotz der bedrohlichen Corona­virus-Situation folgten knapp 30 Vereinsmitglieder der diesjährigen Einladung zur 18. Hauptversammlung», schreibt der Verein Alterswohnen im Lerchenfeld in einer Medienmitteilung. «Die Anwesenden durften zur Kenntnis nehmen, dass der Verein auch im vergangenen Jahr seine finanzielle Stabilität aufrechterhalten und ausbauen konnte.» Neu nimmt Kathrin Pulver, Institutionsleiterin des Alterszentrums Heimberg, Einsitz im Vorstand des Vereins. Als «Fachperson ­Seniorenmanagement» unterstütze sie die «anspruchsvolle Arbeit» des Freiwilligenteams.

«Der Verein Alterswohnen im Lerchenfeld ist eine angesehene und geschätzte Gemeinschaft im Thuner Lerchenfeld, die sich zum Ziel gesetzt hat, betagten Menschen das selbstständige Leben im Alter zu erleichtern», beschreibt sich der Verein, der gegenwärtig 126 Mitglieder zählt. Er vermietet alleinstehenden betagten Menschen sechs preisgünstige und barrierefreie Zweizimmerwohnungen mit Lift und Garten in zentraler Quartierlage. Weitere kostenlose Grundleistungen, die das selbstständige Leben im Alter erleichtern, und «attraktive Veranstaltungen» ergänzen das Angebot. (pd/sgg)

Weitere Informationen werden unter Tel. 079 567 08 02 und
Tel. 079 604 25 96 erteilt.

Tiefbau für Wyss, Schmid wechselt in den Hochbau

Wattenwil In der Gemeinde sind die Ressorts neu zugewiesen worden. Das neue Gemeinderatsmitglied Ronny Wyss übernimmt das Ressort Tiefbau. Im Gegenzug wechselt Bruno Schmid zum frei gewordenen Ressort Hochbau. Die restlichen Ratsmitglieder behalten ihre bisherigen Ressorts. Vorbehalten bleibt die laufende Einsprachefrist zur Ersatzwahl. Nach den Gemeindewahlen 2020 wird die Ressortverteilung für die Legislatur 2021–2024 neu diskutiert werden, wie der Gemeinderat mitteilt. (pd/sp)

Neue Öffnungszeiten für Verwaltung

Steffisburg «Ab dem 1. April gelten für die Gemeindeverwaltung neue Öffnungszeiten», teilt die Gemeinde mit. Montag bis Mittwoch und am Freitag sind die Büros von 8 bis 12 und von 14 bis 17 Uhr geöffnet. Am Donnerstag von 14 bis 17 Uhr. «Bürgerinnen und Bürgern ist es möglich, Termine auch ausserhalb der Öffnungszeiten zu vereinbaren.» Die Gemeinde weist auch auf den Onlineschalter unter www.steffisburg.ch hin. (pd)

Geld für Überholung des Papyrus-Hunters

Zweisimmen Der Hunterverein Obersimmental bat die obersimmentalischen Gemeinden um finanzielle Unterstützung in der Höhe von insgesamt 20 000 Franken für umfangreiche Arbeiten am Papyrus-Hunter. «Im Wissen, dass der Hunter ohne eine aufwendige Triebwerksrevision nicht mehr geflogen werden darf, genehmigt der Gemeinderat, unter Vorbehalt, dass alle Gemeinden zustimmen, einmalig einen Beitrag von 7578 Franken», teilt die Gemeinde mit. (pd)

Ruth Schnyder ist seit 40 Jahren bei Coop

Oberland Ruth Schnyder Zurbrügg (62) feiert ein persönliches Jubiläum: Seit 40 Jahren arbeitet sie für Coop. Heute ist sie als Mitarbeiterin Gastronomie im Heimberg-Center-Restaurant, zuvor war sie in diversen Filialen im Berner Oberland tätig. In ihrer Freizeit ist die Spiezerin oft in den Bergen oder mit den Grosskindern unterwegs. (pd)

HV Aareleist verschoben

Thun Der Vorstand des Aareleist hat an einer Krisensitzung sich entschieden, die diesjährige Hauptversammlung vom Montag, 30. März, zu verschieben. Der Entscheid wird begründet durch die Mitglieder, welche meistens einem höheren Risiko unterliegen. Das Verschiebungsdatum wird später definiert. Der Vorstand schlägt Marco Berger als neuer Präsident und Nachfolger von Hans von Rotz vor.

Andrey Chernov neu im Vorstand von Wacker Thun

Handball Wie Wacker Thun mitteilte, verlässt Stefan Huber den Vorstand auf Ende Saison. Huber war 10 Jahre Vorstandsmitglied und führte unter anderem die Juniorenabteilung. Laut Mitteilung möchte Huber sich vermehrt auf berufliche Aufgaben fokussieren, bleibt dem Club aber für strategische Einzelaufgaben erhalten. Seine Nachfolge übernimmt Andrey Chernov. Er stammt aus Russland, wo er dem Handball-Nationalkader angehört hat. Bei Wacker Thun ist Chernov bereits als Assistenztrainer der U-19 Elite engagiert, nun wird er zudem Juniorenchef und Vorstandsmitglied. (pd/jzh)

Wirtschaftsraum mit neuen Veranstaltungen

Thun Vor einem Jahr wurde die Geschäftsstelle des Wirtschaftsraums Thun (WRT) durch den Fachbereich Wirtschaft der Stadt Thun übernommen. Seither wurden das Standortmanagement und die Wirtschaftsförderung für die Region Thun neu strukturiert und diverse Vorhaben lanciert. So wurde ein Angebot von WRT-Veranstaltungen aufgebaut, welches 2020 nun erweitert werden konnte, wie es in einer Mitteilung heisst. Ins Leben gerufen wurde eine Veranstaltungsreihe mit dem Titel «WRT Digital» – eine Initiative mit dem Verband Digital Impact Network sowie regionalen Firmen aus der IT-Branche. Die Anlässe richten sich an kleine und mittlere Unternehmungen aus der Region und stehen für die digitale Transformation. Das Ziel ist die Wissensvermittlung zum digitalen Wandel. Weitere Infos und Anmeldung: wirtschaftsraumthun.ch/agenda

(pd)

Nachkredit für Oberlandstrasse

Spiez Für die Fortsetzung und den Abschluss der Planung zur Umsetzung des Trennsystems in der Oberlandstrasse wurde ein Nachkredit von 50 000 Franken zum bestehenden Verpflichtungskredit bewilligt. (pd)

Swisscom baut Glasfasernetz aus

Kommunikation Die Swisscom hat laut einer Medienmitteilung mehrere Gemeinden im Berner Oberland und der Region Thun über den geplanten Ausbau des Glasfasernetzes informiert. Es handelt sich dabei um Habkern, Niederried, Oberhofen, Schwendibach, Heiligenschwendi und Kiesen. Erste Bauarbeiten seien ab Frühling 2021 geplant, «bereits im Herbst 2021 werden die ersten Einwohner ans ultraschnelle Internet angeschlossen sein», schreibt die Swisscom. Bis zum Baubeginn seien noch zahlreiche Vorarbeiten nötig. (pd/jss)

Baustelle in Brodhüsi währt bis im Juli

Wimmis Bis zum 3. Juli werden auf der Kantonsstrasse in Brodhüsi bei Wimmis die Wasser­leitungen erneuert und die Fahrbahn saniert. Der Verkehr wird in dieser Zeit teilweise einspurig durch die Baustelle geführt und von Hand oder mit einer Lichtsignalanlage geregelt. (pd)

Sanierung der Ufermauer startet

Thun  Ab Anfang März bis Mitte April führt das kantonale Tiefbauamt in Zusammenarbeit mit der Stadt Thun an der Ufer­mauer der Aare Sanierungsarbeiten durch, wie es mitteilt. Der be­troffene Abschnitt befindet sich entlang der Aarestrasse zwischen der Parkhausbrücke und der Allmendbrücke und misst rund siebzehn Meter. Aufgrund des vorhandenen Schadens wird die Ufermauer auf rund neun Metern komplett neu aufgebaut und auf rund acht Metern saniert. Fussgänger werden auf die andere Strassenseite geleitet. Die Aarestrasse bleibt in beiden Richtungen offen. (pd)