Zum Hauptinhalt springen

Nachrichten-TickerKurzmeldungen aus Thun und Region

LIVE TICKER

Magie, Komik und Musik auf Lindermatte

Thun Gilbert & Oleg’s Fahrieté gastiert vom 29. Juli bis 2. August auf der Lindermatte und spielt verschiedene Produktionen voller Magie, Komik und Musik. Am 1. August werden sie sogar mit einem Programm auftreten, das auf die Bundesfeier zugeschnitten ist. Das Fahrieté ist für Kinder ab 6 Jahren geeignet. Infos und Reservation: fahriete.ch. Der Eintritte ist für alle Spektakel frei (Richtpreis zwischen 15 und 25 Franken). (egs)

Regierung besuchte Stiftung Uetendorfberg

Uetendorf Der im Sommer abgetretene Grossratspräsident Hannes Zaugg-Graf (glp) aus Uetendorf lud die Kantonsregierung und das Präsidium des Grossen Rates für die letzte Sitzung vor den Sommerferien an seinen Wohnort und dort in die Stiftung Uetendorfberg. Das geht aus einer Mitteilung des Regierungsrates hervor. Institutionsleiter Markus Brönnimann begrüsste die Gäste und gab stellte seine Institution vor. Er gab einen Einblick in die Tätigkeiten und auch einen Ausblick auf geplante Erneuerungen. Regierungspräsident Pierre Alain Schnegg würdigte die Stiftung als Institution, «in der mit Begeisterung und Herzblut für und mit benachteiligten Menschen gearbeitet werde», steht im Communiqué. 2019 hatte der damals abtretende Grossratspräsident Jürg Iseli aus Zwieselberg eine Tradition initiiert, indem er die Regierung und das Ratspräsidium zu sich auf die Alp eingeladen hatte. (pd)

Der Glacier-Run fällt aus

Saanen Der Glacier-Run 2020 findet nicht statt, wie die Veranstalter auf ihrer Website schreiben. Zwar wären Veranstaltungen mit maximal 1000 Personen wieder erlaubt, sofern Gruppen à maximal 300 Personen gebildet werden. Doch selbst bei gestaffeltem Start könne eine Trennung von verschiedenen Laufgruppen nicht gewährleistet werden. Nach Rücksprache mit den Kantonsverantwortlichen sowie der Gemeinde Saanen sei die Entscheidung getroffen worden. Die nächste Ausgabe ist für den 7. August 2021 geplant. (pd)

Jodellieder und Geschichten von Walter Bieri

Goldiwil Die Kirchgemeinde Goldiwil-Schwendibach lädt zum monatlich stattfindenden Gemeindenachmittag im Kirchgemeindehaus in Goldiwil ein. Am Dienstag, 14. Juli wird Walter Bieri aus Thierachern mit Jodelliedern und Geschichten den Nachmittag von 14 bis 16 Uhr gestalten. Walter Bieri ist Mitglied des Jodlerclubs Wattenwil und Solojodler. Der Anlass wird unter Einhaltung der Schutzkonzepte des Bundes durchgeführt. (pd)

Schloss Schadau neu bei Swiss Historic Hotels dabei

Thun Das Schloss Schadau ist neu Mitglied der Swiss Historic Hotels. Der schweizweiten Kooperation gehören 58 historische Hotels vom Bed & Breakfast-Betrieb bis zum 5-Sterne-Haus an. Das Schloss Schadau ist damit Teil einer Vereinigung, welche sich der Geschichte und Architektur verpflichtet, ohne den Fortschritt aus den Augen zu verlieren. Das teilt die Solbad Gastronomie AG als Pächterin des Schlosses mit, das im Besitz der Stadt Thun ist. (pd/sp)

Kids Day am 14. Juli mit Fussballplausch

Oberdiessbach Am Dienstag, 14. Juli, findet auf der Sportanlage Leimen einmal mehr der beliebte Kids Day statt. Für diesen Plausch-Fussballnachmittag können sich Mädchen und Knaben der Jahrgänge 2008 bis 2014 auf der Website www.kidsday.ch anmelden. Die Anmeldefrist läuft bis am 6. Juli. Die Kinder erwartet gemäss Veranstalter ein Programm mit vielen Emotionen, inklusive Fussballturnier. Nebst dem Starterpaket mit Trikot erhält jedes Kind am Ende einen Pokal. Alle Kinder sind willkommen. Ein Corona-Schutzkonzept ist erstellt und die Kids Days werden nach Empfehlungen des Bundesamts für Gesundheit durchgeführt. (pd/sp)

2280 Empfehlungen und 17 Millionen Umsatz

Steffisburg Die Mitglieder der Steffisburger Unternehmergruppe Stockhorn von Business Network International (BNI) trafen sich wieder persönlich, wenn auch ohne Handschlag. Heute zählt die Gruppe, die am 26. Juni 1996 gegründet wurde, um die 40 Mitglieder aus der Region. Als Alternative zu Werbemassnahmen empfehlen sich Unternehmer gegenseitig kontinuierlich Geschäftskontakte und Kunden. 2019 erzielte die Unternehmergruppe Stockhorn aufgrund von 2280 Empfehlungen einen Umsatz von über 17 Millionen Franken. Auch in der Situation mit Covid-19 haben sich die Mitglieder Tatkräftig unterstützt. (pd/sp)

Kultur- und Eventverein gegründet

Uetendorf Die Initianten des neu gegründeten Kultur- und Eventverein wollen die vielfältige Dorfkultur fördern. Im Vordergrund steht die Organisation und Durchführung von kulturellen Anlässen in Uetendorf und Umgebung sowie im neuen und grossen Kultursaal im Restaurant Rössli. Die Gründungsmitglieder sind Tania Ritschard, Louise Keller, Jürg Wyttenbach, Aline Alexandra als Schlagersängerin und Wirtin im Restaurant Rössli, Jürg Wüthrich, Jürg Vogt und Präsident Martin Lehn als Organisator für Tanzanlässe. Neumitglieder sind herzlich willkommen. Am Samstag 8. August organisiert der Kultur- und Eventverein erstmals im Restaurant Rössli einen Unterhaltungsevent. Mit viel Musik wird der frisch renovierte Kultursaal eingeweiht. Ab 11 Uhr spielen Musik-Gruppen auf. Ab 20 Uhr ist Tanz mit Live-Musik angesagt. (pd/sp)

Bezirkstag im September abgesagt

Thun/Hilterfingen Der Vorstand des Kirchlichen Bezirks Thun hat beschlossen, den für 6. September in Hilterfingen geplanten Bezirkstag 2020 Covid19-bedingt abzusagen. Die Absage und Verschiebung auf September 2021 erfolgt in Einvernehmen mit dem Kirchgemeinderat Hilterfingen. Per 1. Juni hat Mirjam Heck aus Zweisimmen ihre Tätigkeit in der Eheberatung Thun aufgenommen. Die 31-Jährige war zuvor als Sozial- und Erlebnispädagogin im Chinderhuus Ebnit, Gstaad, tätig, wie es in der Mitteilung des Kirchlichen Bezirks Thun heisst. (pd/sp)

Bushaltestelle «Kirche» wird saniert

Hilterfingen Vom morgen bis am 10. Juli wird an der Staatsstrasse in Hilterfingen die Bushaltestelle «Kirche» saniert. «Während der Vorbereitungsarbeiten und den Belagsarbeiten auf dem Trottoir wird der Verkehr tagsüber ausserhalb der Stosszeiten teilweise einspurig durch die Baustelle geführt und von Hand geregelt», schreibt die kantonale Bau- und Verkehrsdirektion in einer Medienmitteilung. Für den Belagseinbau auf der Kantonsstrasse stehe dem Verkehr in der Nacht zwischen 18.30 und 6 Uhr nur eine Fahrspur zur Verfügung. Die Verkehrsregelung erfolgt von Hand. Der Anschluss der Hübelistrasse ist während dem Einbau des Gehwegbelags tagsüber und während den Nachtarbeiten gesperrt. (mgt)

Gemeinde Heimberg zeigt sich offen für Bikesharing

Der Gemeinderat von Heimberg bekundet laut einer eigenen Mitteilung «prinzipiell ein Interesse an einer Teilnahme am Bikesharing-System der Stadt und Region Thun». Ein Beitritt solle jedoch erst zu einem späteren Zeitpunkt erfolgen, wenn sowohl die Investitions- wie auch die Unterhaltskosten besser abgeschätzt werden könnten, so die Mitteilung. Das in Thun seit 2014 betriebene Bikesharing-System wurde per 4. Mai 2020 ins neue System der Donkey Republic überführt (wir berichteten). Dieses System werde effizienter, je mehr Gemeinden sich beteiligen und je mehr Stationen angeboten würden, heisst es. (egs)

An alle Heimspiele des UHC Thun und aufs Schiff

Der UHC Thun zeigt sich in seiner Mitteilung zuversichtlich, dass das erste Heimspiel vom 20. September gegen Chur Unihockey stattfinden kann. Um sich noch mehr Fan-Support zu sichern, lanciert der Club zusammen mit der BLS ein spezielles Sonderangebot: Für 77 Franken gibt es eine Saisonkarte für alle Heimspiele des EHC Thun und eine Tageskarte für die Schifffahrt auf dem Thuner- und dem Brienzersee. Das Angebot ist vom Dienstag, 7. Juli, 17.17 Uhr, bis Ende Juli verfügbar und auf 33 Stück limitiert. (pd)

Der Circus Knie hält auch in Thun

Die Direktion des Circus Knie hat laut einer eigenen Medienmitteilung beschlossen, ab dem 4. September eine verkürzte Tournee durch die Deutschschweiz zu machen. Insgesamt kommen zwölf Städte in den Genuss dieser Corona-bedingt kurzen Saison 2020 – darunter auch Thun. In der Kyburgstadt macht der Zirkustross vom 25. bis 27. September halt. «Leider musste der Circus Knie in diesem sehr speziellen Jahr schweren Herzens aufgrund der komplizierten Tournee-Verschiebung entscheiden, die Gastspiele in der Romandie und im Tessin ganz zu streichen», heisst es im Communiqué. Üblicherweise gastiert der Circus Knie Ende Oktober in Thun. (pd/gbs)

Neues Licht für die Turnhalle

Linden Die Lebensdauer der Bühnen- und Turnhallenbeleuchtung sei deutlich überschritten. Der Gemeinderat habe deshalb den Verpflichtungskredit von 85’000 Franken für die Gesamterneuerung auf LED bewilligt. Dies geht aus einer Mitteilung des Gemeinderats hervor. Heute werde die Turnhalle mit herkömmlichem Neonlicht beleuchtet. «Manche Röhren spenden warmes Licht und einige kaltes Licht. Zudem ist die Ausleuchtung der Halle mangelhaft», heisst es zur Begründung. Auch die Bühnenbeleuchtung sowie die Steuerung seien veraltet und der modernen Technik nie angepasst worden. (pd/jez)

Beat Gafner wird neuer Sozialdienstleiter

Oberdiessbach Beat Gafner wird neuer Leiter des Sozialdienstes Oberdiessbach. Er tritt die Stelle am 1. September an und löst den bisherigen Leiter Ueli Dällenbach ab, der Ende Oktober pensioniert wird. Beat Gafner, geboren 1960, ist derzeit Co-Leiter der Sozialen Dienste Region Laupen und wohnt in Bern. «Als diplomierter Sozialarbeiter HFS in langjähriger Führungsfunktion verfügt Beat Gafner über das nötige Rüstzeug für die Leitung des Sozialdienstes Oberdiessbach», heisst es in der Medienmitteilung aus Oberdiessbach weiter. (pd)

Sprintrekord in Thun

Leichtathletik Am ersten Thuner Leichtathletikmeeting der Saison krachte es gewaltig. Die 21-jährige Céline Bürgi lief in ihrem ersten Saisonrennen mit 12.04 Sekunden Bestleistung über 100m. Noch nie zuvor war eine Thunerin schneller über die Sprintdistanz gestoppt worden. Bürgi verbesserte den über 20-jährigen Vereinsrekord von Daniela Schäfer aus dem Jahr 1999 (12.06 Sekunden) um zwei Hundertstel.

Gartentor spricht über seine grüne Insel

Thun Seit einigen Wochen lädt die Kunstinstallation «Insel in der Stadt» von Heinrich Gartentor auf dem Viehmarktplatz zum Verweilen ein (wir haben berichtet). Der Künstler spricht am Dienstag, 30. Juni, um 18 Uhr vor Ort mit Marianne Flubacher, Leiterin der Kulturabteilung der Stadt Thun, über die grüne Insel. (pd)

Alt-Gemeindepräsident Alfred Lerf gestorben

Ringgenberg Alfred, Lerf, der ehemalige Gemeindepräsident von Ringgenberg, ist im Alter von 87 Jahren verstorben. Dies hat der Gemeinderat vor kurzem mitgeteilt. Alfred Lerf sass in den Jahren 1983 bis 1988 in der Ringgenberger Regierung. Im Jahr 1988 wählten ihn die Stimmberechtigten dann zum Ge­meindepräsidenten. Vier Jahre lang, von 1989 bis 1992, stand er anschliessend dem Gemeinderat als Präsident vor und leitete die Geschicke der Gemeinde, wie der Gemeinderat schreibt. «Alfred Lerf hat seine öffentlichen Funktionen stets mit viel Freude, grossem Engagement und politischem Gespür aus­geübt. Mit seiner kontakt­freudigen und bevölkerungs­nahen Art hat er sich immer für tragfähige Lösungen eingesetzt», würdigt der Gemeinderat den Verstorbenen in der Mitteilung weiter. (pd)

Brunnenmeister feiert 20-Jahr-Jubiläum

Hasliberg Der Gemeinderat wurde informiert, dass von heute bis 8. August die Sommersegelfluglager durchgeführt werden. Acht Segelfluggruppen mit circa 80 Segelflugpilotinnen und -piloten sowei Familienangehörigen nehmen teil. Einzelne Segelfluggruppen besuchen die Segelfluglager in Zweisimmen schon seit über 50 Jahren. (pd)

Heute beginnt das Sommerseglerfluglager

Zweisimmen Der Gemeinderat wurde informiert, dass von heute bis 8. August die Sommersegelfluglager durchgeführt werden. Acht Segelfluggruppen mit circa 80 Segelflugpilotinnen und -piloten sowei Familienangehörigen nehmen teil. Einzelne Segelfluggruppen besuchen die Segelfluglager in Zweisimmen schon seit über 50 Jahren. (pd)