Läufer aus Zürich stirbt am Grand-Prix von Bern

Der 41-Jährige ist kurz vor dem Ziel zusammengebrochen. Obwohl er sofort reanimiert wurde, verstarb er danach im Spital.

Bei dem Vorfall handelt es sich um den vierten Todesfall in der 38-jährigen Geschichte des Volkslaufes.

Bei dem Vorfall handelt es sich um den vierten Todesfall in der 38-jährigen Geschichte des Volkslaufes.

(Bild: Keystone Peter Klaunzer)

Am Grand-Prix (GP) von Bern ist am Samstag ein 41-jähriger Läufer aus Zürich kurz vor dem Ziel zusammengebrochen. Obwohl er sofort reanimiert wurde, verstarb er danach im Spital.

Die Todesursache war vermutlich ein medizinisches Problem, wie das Organisationskomitee des GP am Sonntag in einer Mitteilung schreibt. Demnach ist es der vierte Todesfall in der 38-jährigen Geschichte des Volkslaufes von Bern, zuletzt verstarb 2010 jemand.

Am GP in Bern gibt es für Erwachsene zwei verschiedene Läufe, der längste davon geht über 16,093 Kilometer. Beim Altstadt Grand Prix werden 4,7 Kilometer zurückgelegt.

nag/sda

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt