Zum Hauptinhalt springen

Thun vor 50 JahrenLand unter im Gwatt

Im Juni 1970 überflutete der Thunersee im Gwatt weite Teile des Uferbereichs. Das Hochwasser sorgte für den dritthöchsten Pegelstand seit Messbeginn 1869.

Eine Pegellatte im Gwatt als stumme Zeugin: Das Hochwasser von 1970 lag 33 Zentimeter über der Schadengrenze.
Eine Pegellatte im Gwatt als stumme Zeugin: Das Hochwasser von 1970 lag 33 Zentimeter über der Schadengrenze.
Foto: Patric Spahni

«Das Wasser steigt immer weiter!» So titelte das «Thuner Tagblatt» am 19. Juni 1970. Bereits Anfang Juni stieg der Seespiegel Zentimeter um Zentimeter an, obschon die Schleusen geöffnet waren. Und so wurde am 13. Juni erstmals berichtet, dass der See im Gwatt über das Ufer getreten sei. Der Zeltplatz und die Anlage des Platzger-Klubs Gwatt stünden ebenfalls unter Wasser, die Zeltbewohner betrachteten die Weiterentwicklung mit «etwelchem Bangen».

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.