Zum Hauptinhalt springen

Abenteuer im Nachtexpress

Eine Bahnreise mit dem Interrail-Pass ist nach wie vor eine der besten Möglichkeiten, um Europa zu entdecken – vor allem für einen taufrischen Maturanden mit wenig Geld, aber viel Zeit.

Angeheiterte Österreicher, resolute Schaffnerinnen, schlaftrunkene Mitreisende: Eine nächtliche Reise mit dem Zug bietet die volle Palette prallen Lebens. Foto: Gerry Balding (Flickr)
Angeheiterte Österreicher, resolute Schaffnerinnen, schlaftrunkene Mitreisende: Eine nächtliche Reise mit dem Zug bietet die volle Palette prallen Lebens. Foto: Gerry Balding (Flickr)

Wer selber schon einmal die Erfahrung gemacht hat, mit der Bahn Städte wie Prag, Amsterdam, Paris oder Lissabon zu besuchen, wird mir beipflichten, dass es nur wenig Aufregenderes gibt: Mit nichts weiter bewaffnet als einem Rucksack, dem Interrail Global Pass und einer gehörigen Portion Entdeckerlust schlägt man sich durch riesige Metropolen, jagt von Abenteuer zu Abenteuer, lernt dabei interessante Leute kennen und übernachtet in oftmals schmuddeligen, dafür aber preisgünstigen Herbergen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.