Zum Hauptinhalt springen

Dieser Sitz erkennt seinen Passagier

In der Business Class der Zukunft bleibt der vernetzte Mensch in einem multimedialen Sessel rundum verbunden.

Neuer Komfort dank neuer Technologie: Der Immersive Business Class Seat.
Neuer Komfort dank neuer Technologie: Der Immersive Business Class Seat.
Thales

Ein bisschen wird man sich wie im Film «The Matrix» fühlen. Denn im neuen Business-Class-Sitz von Thales soll die Realität an Bord mit der Virtualität verschwimmen. Immersion heisst das Stichwort, also das Eintauchen des Menschen in den Raum eines Bildes. Das verspricht zumindest der französische Hersteller. Kern des sogenannten Immersive Business Class Seat ist ein riesiger Bildschirm am Tisch. Daneben kann aber auch die ganze Seitenwand zur Darstellung von Informationen genutzt werden.

Die Multimedia-Anzeige kann mit Handbewegungen gesteuert werden – ganz so wie in modernen Krimis. Der Spielfilm kann dann schnell auf den Seitenbildschirm gewischt werden, um geradeaus kurz die Wetterprognose betrachten zu können. Wem die Steuerung von Hand nicht behagt, kann die Objekte auch mit Augenaktivität zwischen den Bildschirmen hin- und herwandern lassen. Die Erfassung des Blickes erfolgt mit einer Infrarotkamera. Daneben bietet der Sessel auch Surround-Sound.

Automatische Einstellung

Das ist noch nicht genug der Hochtechnologie. Der Sitz von Thales wird alle Anschlüsse bieten: USB, Magnetic Audio Jack, Wi-Fi, Miracast, NFC (Near Field Communication), HDMI, Webcam oder WiHD. Damit können externe Geräte locker angeschlossen und mit dem Unterhaltungssystem verbunden werden. Deren Batterien werden aber auch ohne Kabel alleine durch Induktion aufgeladen. Durch Anschluss eines Smartphones oder Tablets weiss der Sitz im Übrigen gleich, wer in ihm sitzt, und stellt sich nach den Vorlieben des Passagiers ein.

Der neue Sessel wurde von Thales, BE Aerospace und BMW Design zusammen entworfen. Er soll vor allem in der Businessclass Verwendung finden. Marktreif wird er aber erst in rund fünf Jahren sein.

Weitere Themen aus der Welt der Airlines finden Sie auf Aerotelegraph.com

Aerotelegraph.com/se

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch