Zum Hauptinhalt springen

Kachelofen, Kerzenlicht und ein kapitaler Fehler

Es war ein schöner und stimmungsvoller Abend, den die Besseresser in der Brasserie Capitol verbrachten. Leider folgt nun das berühmte Aber.

Das Essen fiel deutlich ab im Vergleich zu der Ambiance, dem professionellen Service und dem ausgezeichneten Wein (Châteauneuf-du-Pape).

Besseresser Nummer eins hatte an einem Mittag im Capitol gespeist und war voll des Lobes: frische, handwerklich gute Küche, angemessene Preise. Besseresser Nummer zwei kam also gerne an einem Abend mit. Das Essen war «recht», wie man so unschön sagt. Den Gerichten fehlte der Pfiff. Wollte man ganz böse sein, könnte man auf die Idee kommen, dass im Capitol versucht wird, mit minimalem Einsatz der Mittel das Maximum an Wirkung herauszuholen. Was nicht mal schlecht gelingt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.