Zum Hauptinhalt springen

Ein Stollen durch das Jungfraujoch

Für 13,5 Millionen Franken bohren die Jungfraubahnen einen Tunnel in den Fels: Besucher sollen so das Innenleben des Berges erkunden.

Die Jungfraubahnen haben die Bewilligungen der Kantone Wallis und Bern für den Bau eines Rundgangstollens auf dem Jungfraujoch erhalten. Bis zum 100-Jahr-Jubiläum der Bahn im April 2012 soll das Millionenprojekt vollendet sein.

Der Rundgangstollen soll künftig «die Besucherströme entflechten und ein Spektakel bieten», wie das Unternehmen am Donnerstag mitteilte. Durch den Fels wird eine 250 Meter lange Verbindung zwischen der Sphinxhalle und dem Eispalast hergestellt.

Rollbänder für die steilen Stellen

Zwei Rollbänder, 70 und 43 Meter lang, befördern die Gäste an den steilen Stellen. In drei Kavernen sollen Inszenierungen für ein Allwetterprogramm sorgen. Wie dieses aussehen wird, ist noch offen.

Das Projekt kostet 13,5 Millionen Franken. Ab dem kommenden 1. November wird der Tunnel ausgebrochen, im Winter 2011/12 erfolgen der Innenausbau und die Montage der Rollbänder. In der Hochsaison im Sommer wird aus Rücksicht auf die Gäste nicht am Rundgangstollen gearbeitet.

SDA/oku

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch