Zum Hauptinhalt springen

Das Alter kommt als Überfall

«Mal schleicht sich das Alter von hinten an. Die Falten, die Runzeln und die grauen Haare schmerzen nicht, eines Tages sind sie einfach mal da.»

Wirklich, ich hab ganz diskret geschaut. Bloss ein bisschen geguckt habe ich abends im Nünitram vor zwei, drei Wochen. Sie sah einfach blendend aus. Schwarze Haare, jung, tolle Figur. Na ja, vielleicht hab ich doch ein wenig länger, ein klitzekleines bisschen intensiver geschaut. Und, tatsächlich, sie nimmt meinen Blick wahr. Wow, sie lächelt zurück. Dann steht sie auf und bietet mir ihren Sitzplatz an.

Mal schleicht sich das Alter von hinten an. Die Falten, die Runzeln und die grauen Haare schmerzen nicht, eines Tages sind sie einfach mal da. Mal kommt das Alter als Überfall: Das Mitleid, mit dem die junge Schöne die Avancen des Alten mit den Grapschaugen kontert, gehört zur schmerzhaften Schocksorte. Und schliesslich nähert sich das Alter mit einem Ereignis, das man zwar lange voraussieht und erwartet, aber doch nicht weiss, was es bedeutet: die Rente, der Ruhestand.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.