Zum Hauptinhalt springen

«Jeder ist bloss eine Option unter vielen»

Wenn sich Online-Dates oder Freunde ohne Vorwarnung völlig zurückziehen: Die Autorin Tina Soliman über «Ghosting».

«Onlinedating hat den wortlosen Kontaktabbruch salonfähig gemacht», ist die Autorin Tina Soliman überzeugt. (Bild: zvg)
«Onlinedating hat den wortlosen Kontaktabbruch salonfähig gemacht», ist die Autorin Tina Soliman überzeugt. (Bild: zvg)

Plötzlich bleiben die Whatsapp-Nachrichten unbeantwortet. Die beste Freundin meldet sich einfach nicht mehr. Nach Jahren des regen Austausches taucht sie auf einmal ab – ohne ein einziges Wort der Begründung. Das Phänomen heisst «Ghosting» und breitet sich in unserer Gesellschaft «mittlerweile schon fast epidemisch» aus, wie die deutsche Autorin Tina Soliman schreibt. In ihrem eben erschienenen Buch «Ghosting» geht die 52-Jährige der Frage nach, wie sich dieses Verhalten auf unsere Liebesfähigkeit auswirkt. Denn: Auf Dating-Portalen gehört der wortlose Kontaktabbruch zum ganz normalen Alltag.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.