Zum Hauptinhalt springen

Feministische Pornos sind prickelnder, als Sie glauben

Klare Spielregeln und fliessende Rollenwechsel: Ein Lustkiller? Mitnichten! Zu Besuch am Pornfilmfestival in Berlin.

In Berlin trifft sich die Szene feministischer Pornomacher jährlich: Ein Ausschnitt aus einem Film von Erika Lust. Foto: Instagram/erikalust
In Berlin trifft sich die Szene feministischer Pornomacher jährlich: Ein Ausschnitt aus einem Film von Erika Lust. Foto: Instagram/erikalust

Es fängt dort an, wo es normalerweise endet: Ein Mann und eine Frau stehen sich gegenüber, beide nackt. Dann setzt Folkmusik ein – und das Paar beginnt, sich leidenschaftlich gegenseitig anzuziehen. Eine Art Rückwärts-Striptease. Erst als alle Hüllen dran sind, fallen sie teilweise erneut, und es geht zur Sache. Wir sind schliesslich in einem Pornofilm.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.