ABO+

«Geschlagene Kinder werden häufiger straffällig»

Jedes zweite Schweizer Kind wird mit Körperstrafen erzogen. Was Eltern damit anrichten, erklärt Kinderschützerin Xenia Schlegel im Interview.

Ein Kind, das von seinen Eltern geschlagen wird, verliert das Vertrauen in sie. Foto: Adam Hester (Getty Images)

Ein Kind, das von seinen Eltern geschlagen wird, verliert das Vertrauen in sie. Foto: Adam Hester (Getty Images)

Xenia Schlegel, ein Klaps auf den Po gilt laut Kinderschutz Schweiz als körperliche Gewalt. Was ist daran so schlimm?
Bei einem erwachsenen Verwandten oder einem Arbeitskollegen kämen wir nie auf die Idee, ihn körperlich zu züchtigen, wenn er sich nicht nach unseren Vorstellungen benimmt. Das wäre klar Gewalt. Wenn ein Klaps auf den Po dazu dient, ein Kind in seine Grenzen zu weisen und ihm Schmerzen zuzufügen, ist das genauso Gewalt. Für ein 5-jähriges, gerade mal einen Meter grosses Mädchen ist ein kleiner Klaps zudem oft schmerzhafter und bedrohlicher, als es Erwachsene einschätzen.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt