Zum Hauptinhalt springen

«Ich ging mit meinem eigenen Auto auf Abfalltour»

Die 57-jährige Baslerin Catherine el Taweel-Kost kämpft in Kairo seit elf Jahren für Recyclingprojekte – und gegen das ägyptische Klassensystem.

Tabubrüche gehören zu ihrem Leben: Catherine el Taweel-Kost in Kairo. Foto: Privat
Tabubrüche gehören zu ihrem Leben: Catherine el Taweel-Kost in Kairo. Foto: Privat

Mitte der Neunzigerjahre hatte ich das Gefühl festzustecken, nichts bewegte sich mehr in meinem Leben. Ich wollte etwas verändern, wusste aber nicht, was. Nach der Dissertation arbeitete ich als Botanikerin an der Uni Bern. Ich organisierte dort alles, das habe ich schon immer gerne gemacht. Deshalb beschloss ich, einen Master of Business Administration zu machen. Nach dem Aufnahmegespräch in Lausanne hatte ich zwei Stunden Zeit zu entscheiden, wo ich studieren wollte – in Genf oder Lausanne. Ich ging in den leeren Innenhof der Uni und wusste plötzlich: Wenn ich mein Leben ändern will, dann muss ich nach Genf. Ich hatte damals wenig Selbstvertrauen und liess mich von Leuten leicht beeindrucken. Aber wegen der Professorin, die mich interviewt hatte, nach Lausanne zu gehen, das hätte keine Veränderung bedeutet.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.