Zum Hauptinhalt springen

Leben in der Drogensucht: «Ich liebte mich selbst nicht mehr»

Die 43-jährige Nicole Weber war jahrelang drogensüchtig. Dann entschloss sich die Oberländerin, ihr Leben zu ändern. Die Erfolgsstory einer Frau, der die sozialen Dienste zu einem neuen Leben verhalfen.

Nicole Weber mit ihrem Weggefährten, dem zehnmonatigen Ty, einem American Staffortshire Terrier.
Nicole Weber mit ihrem Weggefährten, dem zehnmonatigen Ty, einem American Staffortshire Terrier.
Markus Hubacher

Als ich die beiden sehe, weiss ich sofort, dass sie es sind, die ich suche. Vielleicht, weil sie eine Zigarette in der Hand hält, vielleicht, weil er ein richtiger Muskelprotz ist. Nicht gross, aber sein Körperbau und sein Kiefer (ver)raten, dass es besser ist, gut mit ihm auszukommen: Ty ist ein zehn Monate junger, verspielter American Staffortshire Terrier – ein Wonneproppen. «Ist der Mensch gut zu Tieren, tun sie auch nichts», ist die 43-jährige Frau überzeugt. Dass sie Tiere fast wortwörtlich über alles liebt, wird sich im Laufe des Gesprächs offen zeigen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.