Zum Hauptinhalt springen

Liebe macht blöd

Die Flucht von Angela und Hassan aus dem Gefängnis Limmattal macht weltweit Schlagzeilen. Weil sie von der Macht der Liebe zeugt - eine Glosse.

Angela Magdici sagte, sie habe die Berufsehre der Aufseher nicht in den Schmutz ziehen wollen. Sie habe ihren Job gerne ausgeübt: die ehemalige Gefängnisaufseherin vor dem Bezirksgericht in Dietikon. (24. Januar 2017)
Angela Magdici sagte, sie habe die Berufsehre der Aufseher nicht in den Schmutz ziehen wollen. Sie habe ihren Job gerne ausgeübt: die ehemalige Gefängnisaufseherin vor dem Bezirksgericht in Dietikon. (24. Januar 2017)
Walter Bieri, Keystone
Die Gefängniswärterin floh zusammen mit dem Häftling Hassan K. Anfang Februar aus dem Gefängnis Limmattal. Am Karfreitag wurden die beiden in Italien verhaftet: In Chiasso übernahmen Schweizer Polizisten Angela M.
Die Gefängniswärterin floh zusammen mit dem Häftling Hassan K. Anfang Februar aus dem Gefängnis Limmattal. Am Karfreitag wurden die beiden in Italien verhaftet: In Chiasso übernahmen Schweizer Polizisten Angela M.
Dominique Meienberg, Keystone
«Unser System sollte verhindern, dass eine Aufseherin einfach mit einem Häftling aus dem Gebäude spazieren kann», sagte Gefängnisdirektor Roland Zurkirchen der «Limmattaler Zeitung». Aber ein System sei «nur so gut wie der, der es manipuliert».
«Unser System sollte verhindern, dass eine Aufseherin einfach mit einem Häftling aus dem Gebäude spazieren kann», sagte Gefängnisdirektor Roland Zurkirchen der «Limmattaler Zeitung». Aber ein System sei «nur so gut wie der, der es manipuliert».
Dominique Meienberg, Keystone
1 / 8

Solche Geschichten freuen das Journalistenherz: Gefängniswärterin Angela befreit Gefangenen Hassan und flieht mit ihm. Das alleine wäre schon eine gute Schlagzeile, aber der Fall von Dietikon hat es nochmal in sich: Die Wärterin war eine junge Frau, hübsch, Pferdenärrin, Kickboxerin. Der befreite Gefangene war ein syrischer Flüchtling, Coiffeur und Bodybuilder. Und notorischer Sexstraftäter. Bilder von Hassan zeigen entsprechend keine erschöpfte, bemitleidenswerte Gestalt im Regen, sondern einen jungen Mann, der gern sein beeindruckendes Sixpack zur Schau stellt. Er sei «ein Beispiel für rundum gelungene Integration», sagte denn auch sein Pflichtverteidiger.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.