Zum Hauptinhalt springen

Mit zwei fing Lena plötzlich an zu hinken

Die so genannte juvenile idiopathische Arthritis kann heute gut behandelt werden. Allerdings wird sie bei manchen Kinder nicht immer gleich erkannt.

Wer denkt bei einem Kind schon an Rheuma? Nicht selten tappen deshalb Eltern und Ärzte erst im Dunkeln (Symbolbild).
Wer denkt bei einem Kind schon an Rheuma? Nicht selten tappen deshalb Eltern und Ärzte erst im Dunkeln (Symbolbild).
Heinz Dahinden

Lena Zimmermann ist ziemlich sportlich. Reiten, Klettern und Schlittschuhlaufen gehören zu den Lieblingsbeschäftigungen der munteren Elfjährigen aus Ringgenberg. Dass sie an Arthritis leidet, sieht man dem blonden Mädchen nicht an.

Als sie zwei Jahre alt war, fing sie plötzlich an zu hinken. «Der Arzt vermutete zunächst einen Hüftschnupfen», erinnert sich ihre Mutter Béatrice Seydoux. Doch diese Vermutung war falsch. Auch die Blutwerte des Kleinkindes waren schlecht. Schliesslich wurden im Spital Tests durchgeführt, um Krankheiten wie Leukämie auszuschliessen. Dabei kam heraus, dass Klein Lena an Arthritis leidet.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.