Zum Hauptinhalt springen

Religion und Tierliebe

Haustiere in der Kirche? Aber sicher! Anlässlich des Welttierschutztags bringen viele Gläubige ihre Liebsten mit in die Kirche.

Religion und Tierliebe: Ein Hellroter Ara namens Princess Tiffany lauscht der Predigt in der St.-Andrew's-Kirche in North Vancouver, USA. (6. Oktober 2013)
Religion und Tierliebe: Ein Hellroter Ara namens Princess Tiffany lauscht der Predigt in der St.-Andrew's-Kirche in North Vancouver, USA. (6. Oktober 2013)
Andy Clark, Reuters
Erster Tierschützer: Franz von Assisi gilt seiner Vogelpredigt wegen als erster Tierschützer. Auch die Englische Dogge Minos ist seinetwegen in die Messe gekommen. (6. Oktober 2013)
Erster Tierschützer: Franz von Assisi gilt seiner Vogelpredigt wegen als erster Tierschützer. Auch die Englische Dogge Minos ist seinetwegen in die Messe gekommen. (6. Oktober 2013)
Andy Clark, Reuters
Aufrichtiger Glaube: Wie religiös der Hund Luke wirklich ist, lässt sich nicht sagen. Er interessiert sich jedoch mehr für die anderen Tiere in der Kirche als für die Predigt. (6. Oktober 2013)
Aufrichtiger Glaube: Wie religiös der Hund Luke wirklich ist, lässt sich nicht sagen. Er interessiert sich jedoch mehr für die anderen Tiere in der Kirche als für die Predigt. (6. Oktober 2013)
Andy Clark, Reuters
1 / 4

Franz von Assisi soll ein grosser Tierliebhaber gewesen sein. Wegen seiner legendären Erzählungen von der Vogelpredigt oder vom Wolf von Gubbio gilt er gar als erster Tierschützer. Jeweils rund um den Welttierschutztag vom 4. Oktober werden ihm zu Ehren Messen abgehalten, und die Gläubigen bringen ihre Haustiere mit in die Kirche zur Segnung.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch