Zum Hauptinhalt springen

Liebhaberuhren zum halben Preis

Mit ihrer neuen Kollektion tritt die Bieler Uhrenmarke Swatch in ein Marktsegment ein, das es noch gar nicht gibt.

Bei Swatch macht sich die Handschrift der neuen Markenchefin bereits bemerkbar. In Genf stellte Arlette-Elsa Emch gestern Abend eine neue Linie vor, die für die Schweizer Uhrenindustrie zumindest ungewöhnlich ist. Swatch bietet ab Mitte Oktober mit der neuen «Chrono Automatic»-Kollektion fünf Chronografen mit mechanischem Automatikwerk im sportlichen Design an.

Halber Preis

Es ist die wichtigste Produktelancierung in diesem Jahr für den Uhrenhersteller, dem die Krise bisher wenig anhaben konnte. Der Verkaufspreis beträgt weniger als 400 Franken. Eigentlich liegt der Einstiegspreis für einen Chronografen mit mechanischem Automatikwerk bei 800 Franken. Chronografen sind Uhren, die sowohl die Zeit anzeigen wie auch über Stoppuhr-Funktionen verfügen. Die Variante mit dem mechanischen Werk ist bei Uhrenliebhabern sehr beliebt.

Swatch positioniert also ein Produkt, das im mittleren Preissegment angesiedelt ist, im unteren Preissegment. Swatch-Uhren sind normalerweise mit Quarzuhrwerken ausgestattet, die durch Batterien angetrieben werden. Uhren mit mechanischem Automatikwerk werden durch die Armbewegung des Trägers aufgezogen.

Mechanisches Automatikwerk

Mit der neuen Kollektion wolle man Chronografen mit mechanischem Automatikwerk zu einem «erschwinglichen Preis» anbieten, so Swatch. Der Uhrenhersteller bezeichnet das entsprechende Marktsegment als «Sport-Chic». Auf Mitbewerber treffe die Marke hier nicht, da es sich um einen neuen Markt handle, der noch nicht erschlossen sei.

Es ist jedoch möglich, dass Swatch mit der neuen Linie den anderen Marken des Mutterkonzerns Swatch Group Konkurrenz macht, etwa Tissot. Von einer Kannibalisierung will Swatch nichts wissen. Die Marke spreche eine andere Zielgruppe an als Tissot, hiess es.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch