Zum Hauptinhalt springen

Schlafen wie auf Wolke sieben hat seinen Preis

Die exklusivsten Matratzen der Schweiz entstehen in Wollerau SZ. Roman Corbat tüftelt dort unter dem Label Coroon an Lösungen, die auf das persönliche Gewicht und die Körperkontur zugeschnitten sind.

Schichten wie bei einer Cremeschnitte: Coroon-Chef Roman Corbat mit einer seiner Luxusmatratzen.
Schichten wie bei einer Cremeschnitte: Coroon-Chef Roman Corbat mit einer seiner Luxusmatratzen.
Tom Kawara

Was man wissen muss: Ein Besuch bei Coroon hat Frustrationen zur Folge. Da lag man in Wollerau SZ im Showroom auf der Wolke sieben namens «Furore» und sinkt daheim auf die gute alte Latexmatratze, in deren Mitte sich während der letzten zehn Jahre eine kleine Kuhle gebildet hat, die einen auch in tiefster Umnachtung sofort wissen lässt, wo denn hier die Mitte ist. Aber ganz glücklich mag man mit ihr nicht mehr werden. In den 90er-Jahren war die natürliche Kautschukmatratze das Nonplusultra des nächtlichen Regenerierens, heute gilt sie als out: Muldenbildung, Hitzestau, Gewicht! Hat sie das verdient? Roman Corbat versteht die Anhänglichkeit, aber er selber ist bereits Lichtjahre weiter, matratzentechnologisch gesehen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.