Zum Hauptinhalt springen

Letzter Zug-Halt in LeissigenLichterlöschen im Bahnhof

Gut 60 Leissiger verabschiedeten sich am Bahnhof mitten in der aufstrebenden Gemeinde vom letzten Zug, der auf ihrer Station gehalten hat.

Abschied von 127 Jahren Leissiger Bahngeschichte: Beat Steuri, Lokführer Walter Bieri  und Ehrendame Martina Steiner tragen symbolisch das Bahnhofschild aus dem letzten Zug, akustisch unterstützt von einem Trychler.
Abschied von 127 Jahren Leissiger Bahngeschichte: Beat Steuri, Lokführer Walter Bieri und Ehrendame Martina Steiner tragen symbolisch das Bahnhofschild aus dem letzten Zug, akustisch unterstützt von einem Trychler.
Anne-Marie Günter

Die IG Leissigen Futura lud für den vergangenen Samstag zur Verabschiedung des letzten haltenden Zugs in Leissigen ein. Letzter Zug, letztes Tram. Wie heisst es doch in Polo Hofers Song? «Mir hei doch alli nüt me ds mälde. Scho gar nid ufem letschte TramDas Gefühl, nichts zu melden zu haben, war an diesem dunklen Abend bei nieselndem Regen zu spüren. Viele der Teilnehmenden trugen schwarze Masken.

Denn die Leissiger sehen seit gestern zu, wie auf ihrem mehrgleisigen Bahnhof mit dem denkmalgeschützten Stationsgebäude Zug um Zug vorbeifährt oder zwar zum Kreuzen anhält, aber die Türen nicht öffnet. Und sie warten an einer ungeschützten Station auf den Bus. Der, wie die IG Leissigen Futura sagt, vielleicht nicht rechtzeitig kommt, weil es laut Viasuisse an 22 Prozent der Jahrestage auf der A8 Staus gebe.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.