Zum Hauptinhalt springen

Angriff auf Aryzta Machtkampf um das Gipfeli der Nation

Seit Monaten tobt ein Kampf um die Kontrolle des grössten Backwarenkonzerns der Welt. Wer gewinnt: Ein ehemaliger Schweizer Bäckerlehrling – oder ein amerikanischer Hedgefonds-Manager? Am Dienstag kommt es zum Showdown.

Jährlich 100 Millionen Gipfeli produziert Aryzta allein in der Schweiz.
Jährlich 100 Millionen Gipfeli produziert Aryzta allein in der Schweiz.
Foto: Getty Images

Wer kennt schon Aryzta? Klingt so geschichtslos wie Novartis, Altira oder Sonova. Doch hinter Aryzta steckt eine der bekanntesten Marken der Schweiz – Hiestand, gegründet vor über 50 Jahren von Fredy Hiestand in Zürich-Wipkingen. Ein Bestseller ist das Buttergipfeli. Knapp 100 Millionen Stück werden im Betrieb Dagmersellen LU jedes Jahr gebacken. Die Produktionsstrassen spucken pro Stunde bis zu 27’000 Gipfeli aus. Insgesamt verfügt Aryzta über 53 Betriebe in 29 Ländern. Zu den wichtigsten internationalen Brands zählen Cuisine de France und Otis Spunkmeyer (Donuts). Das Unternehmen erzielte 2019 einen Umsatz von 3,4 Milliarden Euro und beschäftigt 20’000 Mitarbeiter.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.