So kam es zur Einführung des Schweizer Frauenstimmrechts

Der Kampf für Gleichberechtigung kommt ins Kino: Regisseurin Petra Volpe zeigt im Spielfilm «Die göttliche Ordnung», wie es 1971 zur Einführung des Schweizer Frauenstimmrechts kam.

«Die göttliche Ordnung» zeigt wie es in der Schweiz zum Frauenstimmrecht kam.

Man kann dieser Tage nach Bern blicken oder nach Washington, die Bilder ähneln sich: Qualifizierte Frauen werden nicht in Exekutivämter gewählt, die Stimmberechtigten beziehungsweise die Wahlelektoren vertrauen bei einer 1:1-Wahl nicht der weiblichen Kandidatin, sondern dem Mann. Alec von Graffenried statt Ursula Wyss. Donald Trump statt Hillary Clinton. Purer Zufall?

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt