Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Gefährliche Arbeit Mehr statt weniger tödliche Unfälle bei Glencore

Statt weniger gibt es beim Rohstoffkonzern Glencore mehr tödliche Unfälle: Der abtretende Glencore-Chef Ivan Glasenberg.

Sicherheitsstandards genügten nicht

Norwegischer Staatsfonds steigt aus

7 Kommentare
    Max Oppliger

    25 Tote pro Jahr auf dem Bau in der Schweiz. Ziemlich durchsichtig der Beitrag. Weshalb schreibt kein Journalist, was Glencore eigentlich produziert? Kupfer, Nickel, Eisen und viele andere wichtige Rohstoffe können nur von sehr grossen Firmen in industriellen Massstab gefördert werden. Der Preis dafür sind enorme Umwelt- und Gesundheitsschäden, welche leider nur teilweise vermieden werden können. Wer glaubt, eine Konzernverantwortungsinitiative werde daran etwas ändern, soll doch selbst einmal versuchen Beauxit zu fördern.