Zum Hauptinhalt springen

Kommentar: An Grenzen gestossen

«Der YB-Auftritt in London war zu mutlos, ängstlich und fehlerhaft.»

Den Young Boys sind gestern die Limiten aufgezeigt worden. Ein Schweizer Verein kann sich gegen ein Premier-League-Spitzenteam nur durchsetzen, wenn Hin- und Rückspiel optimal verlaufen. Und ein Weiterkommen hat YB bereits im Stade de Suisse verspielt, als nach der frühen 3:0-Führung ein Kantersieg möglich gewesen wäre – und nicht bloss ein 3:2-Erfolg.

Gestern, an der stimmungsvollen White Hart Lane, sind die Young Boys an ihre Grenzen gestossen. Tottenham besitzt die besseren, teureren, talentierteren Fussballer – und auch wenn man immer wieder auf die Kopfballstärke eines Peter Crouch hingewiesen hatte, so waren die Berner doch nicht in der Lage, den Riesen zu kontrollieren.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.