Zum Hauptinhalt springen

Abstimmung in LütschentalAbgebranntes Dachgeschoss kann neu aufgebaut werden

Die Lütschentaler haben an der Urne alle neun Vorlagen angenommen. Die Schenkung des Berghauses Hintisberg/Oberläger erhielt am meisten Gegenwind.

Kredit genehmigt: Das abgebrannte Dachgeschoss an der Stegmatte 233 kann abgerissen und neu gebaut werden.
Kredit genehmigt: Das abgebrannte Dachgeschoss an der Stegmatte 233 kann abgerissen und neu gebaut werden.
Foto: Bruno Petroni

Der Souverän der Gemeinde Gündlischwand hat an der Urne über neun Vorlagen abgestimmt. Die Stimmbeteiligung betrug 47 Prozent. Das Budget 2021 wurde mit 70 Ja- zu 1 Nein-Stimme deutlich angenommen. Es rechnet im Gesamthaushalt bei einem Ertrag von 1’620’720 Franken mit einem Plus von 3135 Franken. Im allgemeinen Haushalt soll der Ertragsüberschuss bei einem Ertrag von 1’440’320 Franken 22’345 Franken betragen. Im Minus schliessen gemäss Budget die Spezialfinanzierungen Wasser (–8820 Franken) und Abwasser (–16’050 Franken).

Im Juli brannte das Dachgeschoss der gemeindeeigenen Liegenschaft an der Stegmatte 233. Die Stimmbürger bewilligten mit 71 Ja-Stimmen (2 Nein-Stimmen) den Kredit von 155’000 Franken für den Abriss und Wiederaufbau des Dachgeschosses. Total betragen die Kosten 520’000 Franken, die Differenz übernimmt die Gebäudeversicherung.

Berghaus wird zur Schenkung

Ebenfalls Ja sagten die Lütschentaler zur Schenkung des Berghauses Hintisberg/Oberläger an die Bergschaft Hintisberger. Das Resultat fiel mit 46 Ja- zu 27 Nein-Stimmen allerdings weniger deutlich aus. Mit der Bergschaft Hintisberger wäre ein Abnehmer vorhanden. Der Gemeinderat beantragt eine «Veräusserung durch Schenkung» des entsprechenden Baurechts.

Die weiteren sechs Vorlagen wurden auch – meist deutlich – angenommen: Abfallreglement, Aufhebung Reglement Spezialfinanzierung Bewirtschaftung der Gemeindewälder, Aufhebung des Reglements Abgabe Reparationsholz, Aufhebung Gebührentarif Feuerungskontrolle, Aufhebung Organisationsreglement Gemeindeverband ARA Gündlischwand-Lütschental und der Beitritt zur ARA Region Interlaken als ARA-plus-Gemeinde.

pd/ngg