Zum Hauptinhalt springen

Messi bewundern, Messi stören und 1:0 siegen

Josip Drmic hat ein Idol: Lionel Messi. Am Dienstag will er sich ihm mit Nachdruck vorstellen.

Xherdan Shaqiri und Josip Drmic (links) feiern den Treffer zum 2:0 gegen Honduras. Foto: Keystone
Xherdan Shaqiri und Josip Drmic (links) feiern den Treffer zum 2:0 gegen Honduras. Foto: Keystone

Wenn sich Josip Drmic auf ein Spiel einstimmt, geht er ins Videoarchiv und sucht sich zur Inspiration ein paar Szenen aus. Früher war Ronaldinho sein Lieblingsspieler. Jetzt sind es Neymar und Messi. Im Match will er dann das machen, was er von ihnen gesehen hat.

Josip Drmic wird auch am Dienstag wieder Video schauen. Und dann hinausgehen ins Stadion, um auf Messi zu treffen. «Er ist für mich ein Idol, ich ­bewundere ihn, aber jetzt schaue ich ihm in die Augen, jetzt muss ich gegen ihn antreten. Und vielleicht entsteht dann ein Video von mir, und er kann es sich anschauen.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.