Zum Hauptinhalt springen

Nach der SCB-NiederlageNachbaur ist kritisch, Scherwey zuversichtlich

In einem sind sich der Coach und der Flügel einig: Der SC Bern ist gegen Lausanne (3:4) im zweiten Drittel vom Weg abgekommen.

Skeptischer Blick: SCB-Coach Don Nachbaur notiert gegen Lausanne einige Dinge, die ihm nicht gefallen.
Skeptischer Blick: SCB-Coach Don Nachbaur notiert gegen Lausanne einige Dinge, die ihm nicht gefallen.
Foto: Urs Lindt (Freshfocus)

Die meisten Zuschauer ziehen zufrieden aus der Postfinance-Arena ab, obwohl der SC Bern Lausanne 3:4 unterlegen ist. Sie sind bestens unterhalten worden und haben zur Kenntnis genommen, mit wie viel Leidenschaft die Mutzen im Schlussdrittel um die Punkte gekämpft haben. Gar nicht erfreut ist hingegen SCB-Coach Don Nachbaur. Er kritisiert seine Mannschaft hart: «Drei der Gegentore erhielten wir, weil wir in der eigenen Zone das Bully verloren und die Schüsse nicht blockten. Wir verloren die Konzentration, es fehlte im zweiten Drittel an Einsatzwillen. Bei 1:2 kamen wir zu einem Powerplay, und dann hörten wir auf zu arbeiten. In diesem Moment wechselte das Momentum.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.