Zum Hauptinhalt springen

Kommentar zur Burka-InitiativeNein, Toleranz ist nicht eine Schwäche

Die Diskussion über das Verhüllungsverbot ist nicht sachlicher, sondern vor allem lauter geworden, bedauert Redaktor Alex Karlen in seinem Kommentar.

Die Initiative «Ja zum Verhüllungsverbot» ist wie fast alle politisch-religiösen Anliegen sehr emotionsbeladen. Nach einer ersten Phase einigermassen sachlicher Diskussion sind die Positionen längst bezogen, der Disput wurde je länger, je lauter und macht inzwischen auch vor Verunglimpfungen nicht Halt. Nun wird mit Schlagworten statt Argumenten gestritten.

Auch in Interlaken, wo muslimische Touristen mit weniger als 10 Prozent Anteil eine zwar auffällige, aber dennoch kleine Gästeschar sind, gab es eine solche erste Phase. Bemerkenswert war, wie auf bürgerlicher Seite nicht alle Ortsparteien bedingungslos den Parolen ihrer Mutterpartei folgen mochten. Solche Stimmen sind bis auf ganz wenige Ausnahmen verstummt. Tourismus hin oder her, für einmal scheint die Moral wichtiger als das Portemonnaie.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.