Zum Hauptinhalt springen

Wieder personelle WechselNeue Unruhe in der Musikschule Köniz

Aus drei mach eins: Weil Co-Leiterin Corinne Windler gekündigt hat, verkleinert der Vorstand die Führungsetage der Musikschule Köniz.

Der Kinderchor der Musikschule Köniz bei der Probe zur Oper «Reise nach Tripiti» im Jahr 2018.
Der Kinderchor der Musikschule Köniz bei der Probe zur Oper «Reise nach Tripiti» im Jahr 2018.
Foto: Adrian Moser

Die Musikschule Köniz steht erneut vor personellen Wechseln. Wie der «Bund» online berichtet, hat Co-Leiterin Corinne Windler gekündigt. Sie sei «mit der Situation in der Schulleitung unzufrieden» gewesen, zitiert der «Bund» aus einer Mitteilung des Vorstandes. Windler hat seit gut zwei Jahren zusammen mit Nick Graf die pädagogische Leitung der Schule inne. Stephan Schneider komplettiert als administrativer Leiter das Dreiergremium in der Führungsetage.

Der Vorstand nimmt den Wechsel zum Anlass für eine grundlegende Reorganisation. Statt wie bisher ein Dreiergremium soll künftig nur noch eine Person an der Spitze der Könizer Musikschule stehen. Deshalb wird den beiden verbleibenden Co-Leitern gekündigt. Sie sollen sich aber auf die neue Stelle bewerben können.

Seit der Pensionierung von Gründer Lorenz Hasler im Jahr 2013 ist die Musikschule Köniz nie mehr ganz zur Ruhe gekommen. Nach einem ersten überraschenden Abgang aus der Schulleitung geriet im Sommer 2017 der damalige Vorstand derart unter Druck, dass er geschlossen zurücktrat. Gleichzeitig geriet die Schule – immerhin die zweitgrösste ihrer Art im Kanton Bern – in finanzielle Nöte und musste finanzielle Hilfe der Gemeinde in Anspruch nehmen.

Erst im letzten November zog sich mit Alt-Gemeindepräsident Ueli Studer auch der neue Vorstandspräsident überraschend zurück. Seither wird der Trägerverein interimistisch von Bruno Marty geleitet. (skk)