Auch die SBB sollen getrickst haben

Mit kreativer Buchhaltung hätten die Bundesbahnen zwischen 2002 und 2008 Millionengewinne gemacht. Die SBB wehren sich gegen die Vorwürfe.

30 Millionen in sieben Jahren: Das Firmenkonstrukt Securitrans steht in der Kritik. (Archiv)

(Bild: Keystone Gaetan Bally)

Nach den Buchungstricks bei Postauto stehen nun auch die SBB in der Kritik. Sie sollen laut einem Bericht des «Beobachters» während sieben Jahren mit der subventionierten Bahnpolizei ansehnliche Betriebsgewinne eingefahren haben, obschon sie in diesem Bereich lediglich zum Selbstkostenpreis hätte wirtschaften dürfen. Bezahlen mussten die geleisteten Einsätze der Bahnpolizei in Regionalzügen die Kantone.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt