ABO+

Bund vergibt Milliarden ohne Ausschreibung

Ein Controlling-Bericht zeigt, wie die Verwaltung Aufträge regelmässig freihändig vergibt – obwohl dies nur in Ausnahmefällen geschehen soll.

1'485'000 Franken veranschlagte die ­Armee letzten Juli für 270'000 Stück «individuelle Verbandpäckchen». Foto: VBS

1'485'000 Franken veranschlagte die ­Armee letzten Juli für 270'000 Stück «individuelle Verbandpäckchen». Foto: VBS

Roland Gamp@sonntagszeitung

Die Armee braucht neuen Brennstoff für Notkocher. Das Bundesamt für Umwelt (Bafu) plant eine Kampagne zur Vermeidung von Lebensmittelabfällen. Und das Grenzwachtkorps will eine App für mobile Personenkontrollen weiterentwickeln. Alle drei haben im laufenden Jahr einen ­passenden Anbieter gefunden. Im Stillen – öffentlich ausgeschrieben ­waren diese Aufträge nie.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt