ABO+

Erst wurde er ausgebremst, nun ist er Ankläger

Der frühere Profi Ryan Gardner (41) wollte nach seiner Karriere Trainer werden. Mittlerweile arbeitet er für das hiesige Eishockey in anderer Rolle aus der Distanz.

Als Stürmer hinterliess Ryan Gardner im Schweizer Eishockey tiefe Spuren. Seit dieser Saison beurteilt er das Verhalten der Spieler als Player Safety Officer. (Foto: Freshfocus)

Als Stürmer hinterliess Ryan Gardner im Schweizer Eishockey tiefe Spuren. Seit dieser Saison beurteilt er das Verhalten der Spieler als Player Safety Officer. (Foto: Freshfocus)

Reto Kirchhofer@rek_81

Er war einer, der auffiel. Doch als er nicht mehr da war, fiel das den wenigsten auf.

Ryan Gardner hat 20 Saisons in der höchsten Schweizer Liga gespielt, 1075 Partien bestritten. Mit Lugano (2003 und 2006), Zürich (2008) und Bern (2013) gewann er die Meisterschaft. Dazu kommen die Titel in der Champions Hockey League 2009 und im Schweizer Cup 2015. Mit dem Schweizer ­Nationalteam holte er 2013 WM-Silber. So weit, so erfolgreich.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt