FDP-Bundesratskandidaten bestehen interne Prüfung

Die Spitze der Partei erachtet keine der drei Kandidaturen als problematisch.

Christian Amsler, Karin Keller-Sutter und Hans Wicki präsentierten sich im Rahmen einer FDP-Roadshow in Muttenz. Foto: Georgios Kefalas (Keystone)

Karin Keller-Sutter, Christian Amsler und Hans Wicki sind einen Schritt weiter auf dem Weg in den Bundesrat. Der Parteivorstand der FDP hat am Freitag entschieden, alle drei Kandidaturen an die Fraktion weiterzuleiten. Zuvor waren die St. Galler Ständeratspräsidentin Keller-Sutter, der Nidwaldner Ständerat Wicki und der Schaffhauser Regierungsrat Amsler von einer parteiinternen Prüfungskommission auf Herz und Nieren geprüft worden.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt