Mein Name ist... Kleiner Schillerfalter

In der Rubrik «Mein Name ist...» stellen wir jeden Tag ein Tier vor, das in oder an der Aare lebt.

Nur Männchen haben blau schillernde Flügel.

Nur Männchen haben blau schillernde Flügel.

(Bild: iStock)

Franziska Zaugg

Uns zu erkennen, ist ein Kinderspiel, denn wenn wir vorbeiflattere, schillern unsere Flügel dunkelblau – daher unser Name. Und da es von unserer Art noch ein Exemplar gibt, dessen Flügelspannweite etwas mehr als unsere sechzig Millimeter beträgt, heissen wir Kleiner Schillerfalter.

Warum unsere Flügel dunkelblau oder manche auch rötlich schillern, ist rasch erklärt: Einzelne unserer Schuppen sind farblos und hohl, weil sich darin das Licht bricht, entsteht der schillernde Effekt. Das ist aber nur bei den Männchen so. Hingegen zieren die Flügel unser beider Geschlechter je ein dunkler Fleck mit rötlichem Ring. Wir Kleinen Schillerfalter zählen halt nicht ohne Grund zur Familie der Edelfalter.

Was hingegen unsere Nahrung betrifft, so haben wir ungewohnte Vorlieben. Wir fliegen nicht wie die meisten anderen Sommervögel von Blüte zu Blüte, sondern von Kot zu Aas. Hier drin stecken für die Männchen wichtige Mineralien. Im Honigtau der Blattläuse finden Weibchen für sie wertvolle Kohlenhydrate.

Das alles finden wir im Wald, aber auch an der Aare. So begegnet man uns von Juni bis September an vereinzelten Stellen entlang des Ufers. Die Eier legen die Weibchen bevorzugt auf Pappelblätter. Es schlüpfen daraus Raupen. Überstehen sie den Winter und verpuppen sich im darauf folgenden Frühling, kann man uns an sonnigen Tagen wieder flattern sehen.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt