Auch so kann man auf eine Rote Karte reagieren

Der Uruguayer Facundo Gattas sieht beim Spiel gegen Georgien Rot. Er nimmt es mit einem Schulterzucken hin.

Facundo Gattas zeigt, wie man auf einen Platzverweis reagieren kann. (Video: ITV)

An der Rugby-WM in Japan zeigte der Uruguayer Facundo Gattas bei der Niederlage gegen Georgien, wie man auf eine Rote Karte reagieren kann. In der 77. Minute beim Stand von 33:7 setzte Gattas zu einem Tackle oberhalb der Schultern an. Nach kurzer Besprechung mit den Videoschiedsrichtern erklärte ihm der Unparteiische, was er falsch gemacht hatte und zeigte ihm die Rote Karte. Gattas nahm diese zur Kenntnis und verliess ohne zu reklamieren den Platz, während sich seine Mitspieler auf das Fortsetzen des Spiels konzentrierten.

Die Reaktion von Gattas und seinen Mitspielern unterscheidet sich stark von jenen, die Fussballer nach einem Platzverweis oft zeigen. Während diese bis in die tiefsten Ligen alles in ihrer Macht stehende tun, um den Schiedsrichter noch von seiner Entscheidung abzubringen, akzeptierte Gattas seinen Platzverweis ohne weitere Diskussion.

Dass die Schiedsrichter im Rugby mit viel mehr Respekt behandelt werden als in anderen Sportarten, zeigt auch dieses Video vom Sechsnationenturnier von 2015. Im Spiel England gegen Frankreich wollte der Engländer Chris Robshaw diskutieren, worauf der walisische Unparteiische Nigel Owens mit einem ermahnenden “uhh, Christopher” reagierte. Robshaw entschuldigte sich sofort mit “sorry, Sir” und spielte weiter.

Chris Robshaw entschuldigt sich sofort beim Unparteiischen, nachdem dieser ihn ermahnt hat. (Video: Youtube)

est

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt