Swiss-Maschine muss in Island zwischenlanden

Bei einem Swiss-Flug nach Los Angeles kam es zu einem medizinischen Zwischenfall. Der Flieger musste in Keflavik einen ungeplanten Stopp einlegen.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Eine Boeing 777 der Swiss musste auf dem Weg nach Los Angeles einen Zwischenhalt in Keflavik, rund 45 Kilometer von der isländischen Hauptstadt Reykjavik entfernt, einlegen. Grund für den ungeplanten Stopp sei ein medizinischer Zwischenfall am Bord des Flugzeugs, wie Swiss-Mediensprecherin Karin Müller gegenüber Bernerzeitung.ch/Newsnet sagte.

Die betroffene Person an Bord konnte von zwei Ärzten, die sich ebenfalls auf dem Flug befanden, betreut werden. Nach der Landung konnte die Person an den örtlichen Rettungsdienst übergeben werden.

Das Flugzeug wird in den nächsten Stunden den Flug nach Los Angeles fortsetzen können. (fur)

Erstellt: 22.03.2018, 17:30 Uhr

Artikel zum Thema

Swiss-Flugzeug muss in Marseille zwischenlanden

Der Flug LX1957 von Barcelona nach Zürich unterbrach seine Route auf halber Strecke. Die Passagiere werden die Nacht im Hotel verbringen. Mehr...

Betrunkener zwingt Swiss zur Zwischenlandung

VIDEO Ein Swiss-Flug von New York nach Zürich musste in Neufundland einen ungeplanten Zwischenstopp einlegen. Grund war ein alkoholisierter Mann. Mehr...

Blogs

Sweet Home Wohnen wird salonfähig

Tingler Die Hautfarbe der Empörung

Abo

Immer die Region zuerst. Im Digital-Abo.

Das Thuner Tagblatt digital ohne Einschränkung nutzen. Für nur CHF 29.- pro Monat.
Jetzt abonnieren!

Die Welt in Bildern

Umgekippt: Der 128 Meter hohe Radio- und Telefonmast «La Barillette» der Swisscom liegt in Cheserex am Boden, nachdem 8 Kilogramm Sprengstoff zwei seiner Standfüsse zerstört haben. (24.Mai 2018)
(Bild: Valentin Flauraud/Laurent Gillieron/Laurent Darbe) Mehr...