ABO+

Zahlen, bitte – die Bilanz der bösen Berner

Im Bernbiet ist die Schwingsaison vorbei. Wir blicken auf die Statistik der 20 Berner «Eidgenossen» und heben sechs Athleten hervor, die mit einem speziellen Wert aufgefallen sind.

Thomas Inniger

Thomas Inniger (in Grün) bezwang zwei «Eidgenossen» – beide in Zug. Bild: Raphael Moser

Adelboden hat seinen ersten Eidgenossen – und der kam quasi aus dem Nichts. Thomas Inniger war die grosse Berner Überraschung in Zug. Mit einem Sieg im achten Gang gegen Michael Bless verdiente sich der 22-Jährige das Eichenlaub. «Wenn, dann richtig», sagte sich Inniger, als er sich entscheiden musste, ob er weiterschwingen oder aufhören soll. Durch einen Bike-Unfall in den Jugendjahren hatte er einen Knorpelschaden erlitten, der sich beim Schwingen akzentuierte. Von 2015 bis 2017 musste der Berner Oberländer drei Jahre lang pausieren. 8-mal wurde sein Knie operiert, 5-mal links und 3-mal rechts. Für die Rückkehr ins Sägemehl setzte sich der 180 Zentimeter grosse und 105 Kilogramm schwere Athlet ein hohes Ziel: den Eidgenössischen Kranz. Innigers Plan ging voll auf, sein Appetit ist damit geweckt, «technisch kann, will und muss ich auf jeden Fall noch zulegen». (stü)

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt