Zum Hauptinhalt springen

«Ich beziehe von Ikea kein Einkommen»

Ingvar Kamprad, der reichste Mensch in der Schweiz, hat wieder einmal ins Portemonnaie gegriffen. Grund genug, ein Interview zu geben – eine absolute Seltenheit.

«Treffen zwischen Jung und Alt sind immer gut»: Ikea-Gründer Ingvar Kamprad
«Treffen zwischen Jung und Alt sind immer gut»: Ikea-Gründer Ingvar Kamprad
Sébastien Féval, «24 Heures»
Mit seiner Spende sollen Alterswohnungen entstehen.
Mit seiner Spende sollen Alterswohnungen entstehen.
Sébastien Féval, «24 Heures»
Der mittlerweile 86-jährige Kamprad gründete mit 17 Jahren das Unternehmen Ikea.
Der mittlerweile 86-jährige Kamprad gründete mit 17 Jahren das Unternehmen Ikea.
Sébastien Féval, «24 Heures»
1 / 3

Ingvar Kamprad wurde lange als diskreter und zurückhaltender Unternehmer wahrgenommen. Im Waadtländer Epalinges, wo der Schwede seit 36 Jahren lebt, zeigte er sich nun von seiner grosszügigen Seite. Zehn Millionen Franken will er der Gemeinde spenden. Damit sollen nahe einer Schule Alterswohnungen entstehen. Diese Lage war vom Ikea-Gründer explizit gewünscht worden: So soll der generationsübergreifende Austausch gefördert werden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.