Zum Hauptinhalt springen

Paul Accola scheitert am absoluten Mehr

Der Ex-Skirennfahrer Paul Accola zieht nicht ins Davoser Parlament ein. Wie die übrigen vier Bewerber erreichte der SVP-Kandidat in den Ersatzwahlen das absolute Mehr nicht.

Aus der politischen Karriere wird vorerst nichts: Paul Accola.
Aus der politischen Karriere wird vorerst nichts: Paul Accola.
Keystone

Die politische Karriere von Paul Accola, dem ehemaligen Spitzenskifahrer kommt ins Stocken. Den Einzug ins Davoser Parlament schaffte er nicht auf Anhieb. Wie die übrigen Kandidierenden auch muss er in den zweiten Wahlgang gehen.

Das absolute Mehr lag in der Ersatzwahl für zwei Sitze bei 804 Stimmen. Auf Accola entfielen 483 Stimmen, was Platz vier bedeutet. Wann der zweite Wahlgang stattfindet, steht noch nicht fest.

Zu den eidgenössischen Wahlen am 23. Oktober tritt Paul Accola für die SVP International an. Die Partei nimmt in acht Kantonen mit einer eigenen Liste an den Wahlen teil, neben Schwyz in Aargau, Basel-Stadt, Genf, Solothurn, Graubünden, Schaffhausen und Zürich.

SDA/pbe

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch