Zum Hauptinhalt springen

«Sexy Sam» macht Carla Bruni Konkurrenz

Samantha Cameron ist die neue Firstlady von Grossbritannien. In der Presse wird sie wegen ihrer Garderobe gar als «neue Carla Bruni» betitelt. Kein Wunder – Konkurrenz gibt es nur im Ausland.

Das neue Glamour-Paar: David Cameron und seine stilbewusste Frau Samantha kurz vor dem Einzug an der 10 Downing Street.
Das neue Glamour-Paar: David Cameron und seine stilbewusste Frau Samantha kurz vor dem Einzug an der 10 Downing Street.
Keystone
Kreativchefin der noblen Schreibwaren-Marke Smythson und Präsidentengattin: Samantha Cameron im schwarzen Ensemble, welches hervorragend die runden Formen der zurzeit schwangeren First Lady kaschieren. Wolljacke von Phillip Lim, Peeptoes von Zara.
Kreativchefin der noblen Schreibwaren-Marke Smythson und Präsidentengattin: Samantha Cameron im schwarzen Ensemble, welches hervorragend die runden Formen der zurzeit schwangeren First Lady kaschieren. Wolljacke von Phillip Lim, Peeptoes von Zara.
Keystone
Stilmix: Chucks, schwarzes langes Kleid und eine Art Blouson darüber, die First Lady könnte glatt als einen Fashionista durchgehen – zu diesem Zeitpunkt war der Sieg des Gatten aber auch noch nicht gewiss.
Stilmix: Chucks, schwarzes langes Kleid und eine Art Blouson darüber, die First Lady könnte glatt als einen Fashionista durchgehen – zu diesem Zeitpunkt war der Sieg des Gatten aber auch noch nicht gewiss.
Keystone
1 / 8

Das britische Modemagazin «Tatler» hat sie in die Liste der bestangezogenen Frauen der Welt gewählt und nennt sie in einem Atemzug mit Frankreichs Vorzeigelady Carla Bruni. Die Jury betitelte Camerons Look als «unsterblich englischen Stil», bei dem teure Marken perfekt mit billigen Kleidern von der Stange kombiniert werden. Machen wir das nicht alle? Teuer mit billig kombinieren? Doch, aber wir sind keine First Ladys. «Sexy Sam», wie sie die Briten nennen, hingegen schon.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.