Zum Hauptinhalt springen

US-Rapper wird in Schweden angeklagt

A$AP Rocky muss sich wegen Körperverletzung vor Gericht verantworten. Sein Fall sorgt weltweit für Aufsehen.

Aufsteigender Stern: A$AP Rocky bei einem seiner letzten Auftritte am Breakout Festival 2019 in Vancouver. (15. Juli 2019) Foto: Andrew Chin/AFP
Aufsteigender Stern: A$AP Rocky bei einem seiner letzten Auftritte am Breakout Festival 2019 in Vancouver. (15. Juli 2019) Foto: Andrew Chin/AFP

A$AP Rocky, der mit bürgerlichem Namen Rakim Mayers heisst, muss sich wegen Körperverletzung vor einem schwedischen Gericht verantworten. Das teilte die schwedische Staatsanwaltschaft am Donnerstag nach Ablauf der Frist für eine Anklageerhebung mit.

Der Rapper war Ende Juni in Stockholm nach einem Konzert in eine Schlägerei verwickelt worden. Der 30-Jährige wurde später wegen des Vorwurfs der Körperverletzung festgenommen.

Ein schwedisches Gericht entschied Anfang Juli, dass der Rapper wegen Fluchtgefahr in Untersuchungshaft bleiben müsse.

(SDA)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch