Zum Hauptinhalt springen

Stars & Styles: Hat Gwyneth Paltrow ein dunkles Geheimnis?

Heute auf dem Boulevard: +++ Kate Winslet macht sich (fast) in die Hose +++ Macaulay Culkin trägt Plüschohren +++ Meg Ryan hat eigene Show +++

Bereits im Mai schrieb die Schauspielerin Gwyneth Paltrow in einer E-Mail an ihre Celebrity-Freunde: «Das Magazin ‹Vanity Fair› droht damit, eine Titelstory über mich zu bringen. Falls ihr für Zitate oder Kommentare angefragt werdet, bitte lehnt ab. Ich empfehle euch ausserdem, nie mehr mit dem Magazin zusammenzuarbeiten», wie «US Weekly» berichtet.
Bereits im Mai schrieb die Schauspielerin Gwyneth Paltrow in einer E-Mail an ihre Celebrity-Freunde: «Das Magazin ‹Vanity Fair› droht damit, eine Titelstory über mich zu bringen. Falls ihr für Zitate oder Kommentare angefragt werdet, bitte lehnt ab. Ich empfehle euch ausserdem, nie mehr mit dem Magazin zusammenzuarbeiten», wie «US Weekly» berichtet.
Keystone
Nun spricht der «Vanity Fair»-Chefredakteur: Es sei tatsächlich eine Geschichte geplant, «welche die wahre Paltrow enthüllen werde», zitiert Radaronline.com. Was da wohl kommen mag?
Nun spricht der «Vanity Fair»-Chefredakteur: Es sei tatsächlich eine Geschichte geplant, «welche die wahre Paltrow enthüllen werde», zitiert Radaronline.com. Was da wohl kommen mag?
Keystone
Meg Ryans Stern wurde kürzlich als erloschen erklärt, nun kündigt Newser.com an: Die Schauspielerin hat bald ihre eigene Fernsehshow auf NBC. In der Sitcom werde sie eine alleinerziehende Mutter spielen, die sich nach der Babypause mit ihrem ehemaligen Praktikanten als Chef herumschlagen muss. Erst vor zwei Wochen erklärte «People» in einer Titelstory, Ryan konzentriere sich von nun an auf Familie statt Karriere. So oder so: Auch sie kommt mal ins Schwitzen.
Meg Ryans Stern wurde kürzlich als erloschen erklärt, nun kündigt Newser.com an: Die Schauspielerin hat bald ihre eigene Fernsehshow auf NBC. In der Sitcom werde sie eine alleinerziehende Mutter spielen, die sich nach der Babypause mit ihrem ehemaligen Praktikanten als Chef herumschlagen muss. Erst vor zwei Wochen erklärte «People» in einer Titelstory, Ryan konzentriere sich von nun an auf Familie statt Karriere. So oder so: Auch sie kommt mal ins Schwitzen.
1 / 9

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch