Zum Hauptinhalt springen

10-Jährige stürzt in Zirkus aus drei Metern Höhe vom Trapez

In einem Basler Jugendzirkus hat sich in einer Aufführung am Freitagabend ein Unfall ereignet. Unter anderem wegen der Hitze.

Bei Trapeznummern werden unter den Artisten Matratzen ausgebreitet.
Bei Trapeznummern werden unter den Artisten Matratzen ausgebreitet.
qcb.ch/Tobin Meyers

Bei einer Trapeznummer in einem Jugendzirkus in Basel ist am Freitagabend ein Mädchen aus rund drei Metern Höhe auf den Boden gestürzt. Die Sanität brachte die 10-Jährige ins Spital.

Das Mädchen war um etwa 21.30 Uhr bei einer Trapeznummer in der Vorstellung des «Quartier Circus Bruederholz» (QCB) aus den Armen ihrer Kollegin gerutscht, wie die Staatsanwaltschaft Basel-Stadt am Samstag mitteilte. Das Mädchen wurde ins Universitäts-Kinderspital beider Basel (UKBB) gebracht. Abklärungen ergaben, dass es keine schweren Verletzungen erlitt.

Auf seiner Homepage schreibt der Zirkus, dass der Unfall auch auf die hohen Temperaturen zurückgeführt werden kann. Die Artistin habe eine Gehirnerschütterung erlitten und muss daher ihre Saison abbrechen.

Vorstellung abgebrochen

Die Vorstellung des QCB mit rund 300 Zuschauerinnen und Zuschauern wurde gemäss Mitteilung nach dem Vorfall abgebrochen. Die Kriminalpolizei der Staatsanwaltschaft hat Ermittelungen zum Unfallhergang aufgenommen.

Im QCB trainieren rund 50 junge Artisten während des ganzen Jahres für die Aufführungen in den Sommerferien im Zelt auf dem Bruderholz. Das Wissen wird dabei von den Älteren an die Jungen weitergegeben, wie es auf der Webseite des QCB heisst. Der Jugendzirkus wurde 1978 gegründet.

SDA/sep

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch