22-Jähriger stirbt nach Verkehrsunfall in Mollis

Ein Töfffahrer ist am Freitagabend im Kanton Glarus mit einem Auto kollidiert – er starb in der Nacht in einer Spezialklinik.

Die 35-jährige Lenkerin hielt an einem Stoppsignal und übersah in der Folge offenbar den 22-jährigen Töfffahrer. Bild: Kantonspolizei Glarus

Die 35-jährige Lenkerin hielt an einem Stoppsignal und übersah in der Folge offenbar den 22-jährigen Töfffahrer. Bild: Kantonspolizei Glarus

Am Freitagabend ist im Kanton Glarus ein Motorradfahrer nach einem Zusammenstoss mit einem Personenwagen schwer verletzt worden. Er starb in der Nacht auf Samstag an den Folgen des Unfalls.

Kurz vor 20 Uhr war eine 35-jährige Autofahrerin auf der Rüfistrasse in Richtung Bahnhofstrasse unterwegs und hielt vor einem Stoppsignal. Nachdem sie sich vergewissert hatte, dass sie ihre Fahrt fortsetzen könne, habe sie geradeaus in die Kanalstrasse fahren wollen, teilte die Kantonspolizei Glarus am Samstag mit.

Gleichzeitig näherte sich ein 22-jähriger Motorradfahrer der Kreuzung. Trotz einer Vollbremsung konnte er eine heftige Kollision nicht verhindern.

Privatpersonen kümmerten sich um den Verletzten, danach wurde er ins Kantonsspital gefahren und von dort in eine Spezialklinik geflogen. Dort starb er in der Nacht. An der Unfallstelle waren ein Care Team, die Feuerwehr sowie Polizei und Staatsanwaltschaft im Einsatz.

sda

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt