Zum Hauptinhalt springen

24-jähriger Lenker kracht betrunken in Strommast

Mit 1,96 Promille im Blut hat junger Mann im Kanton St. Gallen einen Autounfall verursacht. Er versuchte zunächst mit seinem beschädigten Wagen noch weiterzufahren.

Stark beschädigt: Nach dem Crash mit dem Strommast konnten die zwei Insassen das Auto unverletzt verlassen.
Stark beschädigt: Nach dem Crash mit dem Strommast konnten die zwei Insassen das Auto unverletzt verlassen.
Kantonspolizei St. Gallen

Ein 24-jähriger Autolenker hat in der Nacht auf Samstag bei Rüeterswil SG unter Alkoholeinfluss die Kontrolle über sein Auto verloren, ist von der Strasse abgekommen und in einen Strommasten gefahren. Das Auto war Schrott, der Mast stark beschädigt, die beiden Autoinsassen aber blieben unverletzt.

Trotz zerstörter Autofront konnte der Lenker zunächst noch weiterfahren. (Bild: Kantonspolizei St. Gallen)
Trotz zerstörter Autofront konnte der Lenker zunächst noch weiterfahren. (Bild: Kantonspolizei St. Gallen)

Laut Polizei war der Lenker nach der Kollision um drei Uhr morgens noch einige hundert Meter weitergefahren, bevor das Auto stehen blieb. Er und sein Mitfahrer konnten den Wagen selbständig und ohne Blessuren verlassen.

Eine beim 24-Jährigen durchgeführte Alkoholprobe zeigte, dass er mit 1,96 Promille unterwegs war. Er musste seinen Führerausweis auf der Stelle abgeben.

SDA/kfi

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch