Zum Hauptinhalt springen

45-Kilo-Frau verschlingt 45 Hot Dogs

Mit dem Verzehr von einem Hot Dog pro Kilo Körpergewicht hat Sonya Thomas aus den USA ihren Weltmeistertitel verteidigt. Die 45 Kilo leichte Frau verschlang bei einer Wette in zehn Minuten 45 Würstchen-Brote.

Tunkt ihre Hot Dogs in Wasser, damit sie besser rutschen: Sonya Thomas beim Wettbewerb in New York.
Tunkt ihre Hot Dogs in Wasser, damit sie besser rutschen: Sonya Thomas beim Wettbewerb in New York.
AFP

Sonya Thomas darf ihren Weltmeistertitel im Hot-Dog-Essen behalten. Die US-Amerikanerin hat in New York in zehn Minuten 45 Brote mit einem Würstchen drin verdrückt. Besonders beeindruckend ist die Leistung, weil die junge Frau lediglich 45 Kilogramm auf die Wage bringt.

Der Sieger bei den Männern schlang seinerseits 68 Hot Dogs hinunter - und stellte damit seinen Weltrekord ein.

Das ist mein Sport

«Ich mag den Wettkampf, das ist meine Freizeitbeschäftigung, mein Sport», sagte Thomas nach ihrem Sieg im Vergnügungspark Coney Island. Die 44-Jährige verteidigte ihren Titel vom vergangenen Jahr, als sie 40 Hot Dogs verschlang. Diesmal hatte sich die koreanischstämmige US-Bürgerin die Zielmarke 45 gesetzt, weil sie 45 Jahre alt wird.

Die zierliche Frau mit dem beängstigenden Kampfnamen «Schwarze Witwe» mag eigentlich lieber Meeresfrüchte. Seit dem Jahr 2005 hält sie den Weltrekord im Austernessen: 564 Stück in acht Minuten. Aber auch bei Hähnchenflügeln gehört Thomas, die in einem Fast-Food-Restaurant arbeitet, mit ihrem Rekord von 183 Stück in zwölf Minuten zur Spitzenklasse.

Brot in Wasser tunken

Bei den Männern gewann der 95 Kilo schwere Joey Chestnut gegen 14 Mitstreiter: Der 28-Jährige aus Kalifornien schaffte 68 Hot Dogs und erlangte damit seinen sechsten Weltmeistertitel in Folge. Chestnut stellte seinen Rekord von 2007 ein, als er es erstmals auf den Thron der Hot-Dog-Esser schaffte. Der Zweitplatzierte in diesem Jahr gab bereits nach 52 Hot Dogs auf. Das Geheimnis der Rekord-Esser besteht darin, das Brot in Wasser zu tunken, damit es besser rutscht.

Der Hot-Dog-Wettbewerb hat in den USA eine fast hundertjährige Tradition: Im ersten Jahr, 1916, schaffte der Sieger aber gerade einmal 13 Hot Dogs in zehn Minuten. Landesweit gibt es noch ähnliche Fress-Wettbewerbe. So hatte am Dienstag ein ehemals magersüchtiger Kanadier das Hamburger-Wettessen in Washington gewonnen. Der 24-Jährige vertilgte 15 Burger in zehn Minuten.

AFP/wid

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch