Zum Hauptinhalt springen

Autofahrer verunfallt wegen Hundekotsäcken

Auf der A3 bei Eiken AG versuchte ein Lenker in der Nacht einer ausgerollten Bahn von Hundekotsäcken auszuweichen. Dabei verlor er die Herrschaft über sein Fahrzeug.

Nur noch Schrott: Der Unfallwagen nach dem Aufprall in der Leitplanke. (Bild: Kapo Aargau)
Nur noch Schrott: Der Unfallwagen nach dem Aufprall in der Leitplanke. (Bild: Kapo Aargau)
Keystone

Wegen eines dummen Streiches mit Hundekotsäcken ist in der Nacht auf heute ein Autofahrer auf der Autobahn A3 bei Eiken AG verunfallt. Eine ausgerollte Bahn von Hundekotsäcken hing von einer Autobahnbrücke hinunter. Als der Autofahrer den schwarzen Gegenstand sah, versuchte er auszuweichen.

Dabei verlor der 23-Jährige die Herrschaft über sein Auto, worauf dieses in die Mittelleitplanke krachte, wie die Aargauer Kantonspolizei mitteilte. Einer der fünf Insassen des Autos erlitt leichte Verletzungen am Fuss. Eine Ambulanz brachte ihn ins Spital.

Das Auto ist schrottreif. Zudem wurde die Leitplanke auf einer Länge von 25 Metern beschädigt. Laut der Polizei waren die Hundekotsäcke offensichtlich im Sinne eines fragwürdigen Streiches am Geländer der Brücke befestigt worden.

SDA/kpn

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch