Zum Hauptinhalt springen

Basejumper stürzt in den Tod

Im Lauterbrunnental ist ein 27-jähriger Engländer verunfallt. Nach dem Absprung bei der Mürrenfluh prallte er gegen die Felsen. Die Air-Glacier barg den Mann tot aus der Wand.

Der Basejumper war gegen 11.30 Uhr von der als «High Ultimate» bekannten Absprungstelle an der Mürrenfluh gestartet. Kurz danach prallte er gegen die Felswand. Der Schirm verfing sich schliesslich in einem Baum an der Felswand, wie die zuständige Staatsanwaltschaft Berner Oberland und die Kantonspolizei Bern mitteilten.

Das Lauterbrunnental ist einer der weltweit bekanntesten Orte für Basejumper. Dementsprechend lang ist auch die Liste der Todesfälle. Vor rund drei Wochen stürzte ein ungarischer Basejumper tödlich ab. Im September verunglückte ein kanadischer Springer und im August ein Deutscher. In den letzten Jahren dürften sich wohl gegen zwei Dutzend tödliche Unfälle ereignet haben.

SDA/miw

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch